Stand: 22.11.2016 13:49 Uhr  | Archiv

Kinesiotapes: Klebebänder mit Wirkung?

Jemand präsentiert ein rosafarbenes Klebeband. © fotolia.com Foto: Africa Studio
Bunte Klebebänder sollen bei allerlei Beschwerden helfen.

Kinesiotapes sind bunte Bänder aus Baumwolle, die ähnlich wie ein Pflaster auf die Haut geklebt werden. Sie sollen nicht nur gegen schmerzende Gelenke, Schulterschmerzen und verspannte Muskeln helfen, sondern auch bei Migräne, Arthrose und Bandscheibenvorfällen. Einen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit der Klebebänder gibt es nicht. Dennoch sind Kinesiotapes auch bei Sportlern beliebt, die damit zum Beispiel Körperpartien wie Wade oder Rücken massieren. Entwickelt wurden Kinesiotapes vor über 40 Jahren von einem japanischen Chiropraktiker, um verletzte Gelenke mit dem umwickelten Band zu stützen und gleichzeitig Bewegung zu ermöglichen.

Tipps zur Anwendung

Wer die rund zehn Euro teuren Kinesiotapes ausprobieren möchte, sollte sich von einem Arzt oder Physiotherapeuten beraten lassen. Vor der therapeutischen Anwendung muss eine Diagnose gestellt werden, um die korrekte Körperhaltung und richtige Klebetechnik zu finden. Wichtig bei der Anwendung:

  • Bei Hautausschlägen oder juckender Haut müssen die Bänder entfernt werden. Manche Menschen reagieren vor allem auf den wasserfesten Kleber der Kinesiotapes.
  • Die Bänder sollten nur auf Körperstellen geklebt werden, an denen man die Technik beherrscht - nur dann können Kinesiotapes Gelenke unterstützen und Muskeln sanft massieren.
  • Gehen Schmerzen nicht weg oder kommen sie immer wieder, unbedingt einen Arzt um Rat fragen.

Weitere Informationen
Eine Frau trainiert auf einer Faszienrolle © Colourbox Foto: Wolfgang Zwanzger

Faszien: Training kann Verspannungen lösen

Faszientraining kann schmerzhafte Verspannungen an Nacken, Schulter, Rücken und Beinen lösen. Jeder kann zu Hause mit Ball und Kunststoffrolle trainieren. mehr

Physiotherapeutin arbeitet mit einem Patienten. © WavebreakmediaMicro/fotolia Foto: WavebreakmediaMicro

Mit sanften Handgriffen Schmerzen lindern

Verspannungen oder Blockaden sind häufig Ursachen für Schmerzen an Muskeln und Gelenken. Verschiedene Therapieansätze wie Osteopathie oder manuelle Therapie können helfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 22.11.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Über Aerosole können sich Menschen leicht infizieren.

Corona-Mutationen: Wie groß ist das Ansteckungsrisiko?

Entscheidend für das Ansteckungsrisiko ist, wie viele Virenteilchen ein Mensch einatmen muss, um sich zu infizieren. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr