Stand: 25.09.2017 11:57 Uhr  | Archiv

Zahnreinigung: Diese Krankenkassen zahlen

Patientin bei einer professionellen Zahnreinigung © Kzenon
Die professionelle Zahnreinigung wird nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Zahnärzte raten dazu, ein- bis zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Je nach Zustand und Anzahl der Zähne kostet eine professionelle Zahnreinigung zwischen 80 und 120 Euro. Vor der Behandlung sollte man beim Zahnarzt einen Kostenvoranschlag einholen und diesen bei der Krankenkasse vorlegen. Nach Angaben eines Online-Vergleichportals übernehmen 46 der 113 Krankenkassen in Deutschland zumindest einen Teil der Kosten, zum Beispiel im Rahmen von Bonusprogrammen oder in speziellen Tarifen.

Weitere Informationen

Professionelle Zahnreinigung: Diese Krankenkassen zahlen

Welche Krankenkassen sich an den Kosten einer professionellen Zahnreinigung beteiligen, zeigt die Übersicht der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung. Download (298 KB)

Übersicht: Zuschüsse zur professionellen Zahnreinigung

Für viele Krankenversicherte ist der Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung eine wichtige Leistung. Welche Versicherungen dafür zahlen, zeigt diese Übersicht. extern

Zahnbelag gründlich entfernen

Experten schätzen, dass 80 Prozent der Menschen in Deutschland parodontale Probleme haben. In der Mundhöhle wimmelt es von Bakterien. Werden sie nicht regelmäßig und gründlich entfernt, bilden sich zuerst weiche Beläge, sogenannte Plaques, die sich im Laufe der Zeit zu Zahnstein verhärten. Insbesondere an schwer zugänglichen Stellen lassen sich Plaque und Zahnstein allein mit der Zahnbürste oft nicht entfernen.

So läuft eine Zahnreinigung ab

Bei einer professionellen Zahnreinigung werden Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen entfernt. Auch Verfärbungen durch Tee, Kaffee oder Nikotin werden entfernt.

Zu Beginn der professionellen Zahnreinigung färbt ein Dentalhygieniker die Zähne ein, um Beläge sichtbar zu machen. Er untersucht, wo es Blutungen gibt und wie tief die Zahnfleischtaschen sind, gibt Pflegetipps zum gründlichen Zähneputzen und entfernt schließlich die harten Beläge per Ultraschall und Haken. Weicher Plaque wird mit Bürsten und Pulverwasserstrahlgeräten bekämpft.

Anschließend werden Zahnflächen und unebene Übergänge zu Füllungen und Zahnersatz poliert, weil sich Bakterien auf glatten Oberflächen nicht so gut festsetzen können. Um den Zahnschmelz zu stärken, wird ein Gel oder Lack mit hochkonzentriertem Fluorid auf die gereinigten Zähne aufgetragen.

Nutzen der professionellen Zahnreinigung umstritten

Zahnärzte halten die professionelle Zahnreinigung für eine sinnvolle Unterstützung, denn auch bei guter Pflege lassen sich oft nicht alle Beläge entfernen. Vor allem die Seiten der Backenzähne sind mit der Zahnbürste schwer zu erreichen. Für Menschen mit Parodontitis sei eine professionelle Zahnreinigung wichtig, um Zahnbeläge unter dem Zahnfleisch zuverlässig zu entfernen. Dadurch könne parodontitisch bedingter Zahnverlust reduziert werden. Die klassische Zahnsteinentfernung, für die alle Krankenkassen einmal im Jahr die Kosten übernehmen, sei in ihrer Wirksamkeit nicht mit der professionellen Zahnreinigung vergleichbar.

Nach Ansicht der Krankenkassen gibt es keine fundierten wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit der professionellen Zahnreinigung belegen.

Kein Ersatz für regelmäßiges Zähneputzen

Wer sich nicht mindestens zweimal täglich gründlich die Zähne putzt und Zahnseide oder Bürsten für die Zahnzwischenräume verwendet, den kann auch eine professionelle Zahnreinigung nicht vor Zahnschäden bewahren. Verbraucherschützer warnen, dass eine nicht richtig ausgeführte professionelle Zahnreinigung die Zähne schädigen kann, wenn zu viel Zahnschmelz abgeschliffen wird. Wichtiger als das Entfernen jedes Stückchen Zahnsteins sei es, zahnschädigende Risikofaktoren wie Rauchen und zuckerreiche Ernährung zu reduzieren.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 26.09.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Frau steht auf einer Waage und hält einen Doughnut und einen Apfel in den Händen © Fotolia.com Foto: Maksymiv Iurii

Kalorien sind nicht gleich Kalorien: Was bringt das Zählen?

Kalorien werden unterschiedlich vom Körper verarbeitet. Welche Kalorien machen weniger dick? Was bringt das Zählen? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Auf einer Tafel, die zwischen Eiern, Butter, Lachs und Pilzen liegt, steht das Wort Vitamin D. © fotolia.com Foto: bit24

Vitamin-D-Mangel im Winter: Was hilft dagegen?

Im Norden hat der Körper im Winter keine Chance, genügend wichtiges Vitamin D zu bilden. Dem kann man aber vorbeugen. mehr

Ein Mann trägt Salbe aus einer Tube auf seinen Ellenbogen auf. © PantherMedia Foto: Chamille White

Natur statt Chemie: So wirkt Naturheilkunde

Wie alternative Verfahren Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose lindern und heilen können. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr