Stand: 04.09.2018 13:29 Uhr  | Archiv

Gesunde Quitten: Leckere Rezept-Ideen

Frische Quitten in einem Korb. © Colourbox
Quitten sind gelb, gesund und druckempfindlich.

Quitten sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Frische Quitten sind hart und geschmacklos. Erst gekocht oder zu Marmelade verarbeitet bekommen sie ihren typischen Geschmack nach Apfel und Zitrone. Vor der Zubereitung müssen Quitten geschält und entkernt werden. Nach dem Kauf sollte man die gelben Früchte behutsam behandeln, denn sie bilden schnell Druckstellen.

Warum Quitten so gesund sind

In Quitten stecken viele gesunde Inhaltsstoffe:

  • Pektine: Diese löslichen Ballaststoffe können große Mengen Wasser und Zucker aufnehmen. Sie können den Blutzuckerspiegel regulieren und die Verdauung fördern. Quitten werden als Hausmittel bei Magen-Darm-Infekten angewendet.

  • Kalium: Das Elektrolyt ist wichtig für die Funktion der Nerven und Muskeln. Außerdem reguliert es den Wasserhaushalt. Deshalb können Quitten Probleme mit Blase und Niere lindern.

  • Folsäure: Das Vitamin ist unverzichtbar für die Zellteilung und Blutbildung. Besonders in der Schwangerschaft ist eine ausreichende Zufuhr wichtig.

  • Vitamin C: Der hohe Gehalt - dreimal so viel wie in Zitronen - geht beim Erhitzen meist verloren.

  • Zink: Das Spurenelement ist wichtig für Haare, Nägel und das Immunsystem.

Quitten nicht roh verzehren

Quitten wachsen an Bäumen, gehören zu den Kernobstgewächsen und haben von September bis in den November Saison. Sie haben eine glatte, gelbe, mit Flaum besetzte Schale und ähneln in ihrer Form je nach Sorte Äpfeln oder Birnen. Apfelquitten sind im Geschmack etwas herber als Birnenquitten, beide sehr aromatisch. Roh sind Quitten nicht verzehrbar, denn sowohl Schale als auch Fruchtfleisch sind steinhart, die Schale bitter. Deshalb müssen sie zunächst vom Kerngehäuse befreit, je nach Rezept geschält und eingekocht werden.

Quitten zubereiten

Quitten eignen besonders für die Herstellung von Marmelade und Gelee. Man kann daraus auch pikantes oder süßes Kompott kochen oder die Früchte schmoren. Damit Quitten bei der Verarbeitung nicht braun werden, sollte man sie mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Quitten aufbewahren und einfrieren

Noch nicht ganz reife Früchte kann man - getrennt von anderem Obst - bis zu zwei Monate lagern. Der beste Platz dafür ist kühl, trocken und luftig. Reife Früchte bewahrt man am besten im Kühlschrank auf. Außerdem kann man Quitten einfrieren. Vorher müssen sie geschält, entkernt und blanchiert werden.

Rezepte
Quittenbaum mit reifen Quitten © imago images / CHROMORANGE

Leckere Quitten im Garten pflanzen, pflegen und ernten

Die Bäume blühen sehr dekorativ, sind recht anspruchslos und bilden schmackhafte, goldgelbe Früchte aus. mehr

Experten zum Thema

Thomas Sampl
Süderstraße 159 a, Hamburg
www.thomas-sampl.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 04.09.2018 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ernährung

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Frau wird per Ultraschall an der Schilddrüse untersucht. © Colourbox

Jodmangel: Was sind die Symptome und was hilft?

Die Schilddrüse braucht Jod. Wird über die Ernährung nicht genug davon aufgenommen, kann ein Jodmangel entstehen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr