Stand: 07.01.2019 16:19 Uhr

Gemeinsam abnehmen: Diät in der Gruppe

Bild vergrößern
Gemeinsam abnehmen fällt vielen leichter.

An Übergewicht leiden in Deutschland jede zweite Frau und mehr als 65 Prozent der Männer. Wenn Betroffene nachhaltig abnehmen möchten, brauchen sie großes Durchhaltevermögen. Denn mit einer Diät ist es nicht getan: Wichtig ist ein Lebensstil mit viel Bewegung und einer gesunden Ernährung. Doch die Umstellung fällt vielen Betroffenen schwer: Oft fallen sie nach einem hochmotivierten Beginn zurück in alte Verhaltensweisen und nehmen durch den Jo-Jo-Effekt noch mehr zu.

Erfolgreicher sind Menschen, die gemeinsam abnehmen. Die Gründe dafür sind wissenschaftlich belegt: Förderlich sind demnach gemeinsame Ziele und der Druck, sich vor anderen nicht blamieren zu wollen.

Dorf in Spanien auf Diät

In einem spanischen Dorf achten mehr als 4.000 Einwohner gemeinsam auf ihre Ernährung, machen Sportkurse und versuchen, sich im Alltag mehr zu bewegen. Die meisten leiden unter Übergewicht und den damit verbundenen Folgekrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck. Die Initiative wird unterstützt von Gesundheitszentren, Schulen, Stadtverwaltung und Restaurants.

Ein Mann hält sich den Bauch.

Gemeinsam abnehmen: Ein Dorf auf Diät

Visite -

In einer Gruppe fällt Menschen mit Übergewicht das Abnehmen oft leichter. In Spanien hat sich ein ganzes Dorf auf Diät gesetzt. Warum ist gemeinsames Abnehmen so erfolgreich?

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Warum Abnehmen so schwierig ist

Wer für sich allein eine Diät macht oder trainiert, muss sich immer wieder selbst motivieren und braucht einen eisernen Willen. Und das schaffen die wenigsten, auch die Ratschläge des Hausarztes oder Diät-Kochbücher helfen vielen auf Dauer nicht weiter. Während der Andrang in Fitness-Studios und auf Jogging-Strecken im Januar meist groß ist, sinkt das Interesse in der Regel in den Monaten danach.

Im Gespräch
05:59
Visite

Diät in der Gruppe: Worauf kommt es an?

08.01.2019 20:15 Uhr
Visite

In einer Gruppe fällt Menschen mit Übergewicht das Abnehmen oft leichter. Warum das so ist und was dabei zu beachten ist, erklärt Ernährungs-Doc Jörn Klasen. Video (05:59 min)

Trainingsprogramm für Fußballfans

Obwohl gemeinsames Abnehmen meist erfolgreich ist, gibt es in Deutschland kaum Gruppentherapien für Menschen mit Übergewicht. Eine Ausnahme ist das Projekt Fußballfans im Training des Vereins Eintracht Braunschweig. Mit zwei zwölfwöchigen Kursen pro Jahr regt der Verein übergewichtige Fans zu einer gemeinsamen Veränderung ihres Lebensstils an.

Wie erfolgreich das Programm ist, zeigt eine Untersuchung aus Großbritannien. Dort verloren die Teilnehmer der Gruppentherapie innerhalb eines Jahres rund fünf Kilogramm Gewicht und fünf Zentimeter Bauchumfang mehr als andere Fans, die es auf eigene Faust versuchten. Außerdem lag der durchschnittliche Blutdruck in der Gruppe nach einem Jahr um 6,6 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) niedriger. Inzwischen bieten auch andere Vereine ähnliche Gruppenprogramme an.

Gründe fürs Abnehmen

Wer auf Dauer überflüssige Pfunde verliert, reduziert das Risiko für praktisch alle Zivilisationskrankheiten, verlängert seine Lebenserwartung, senkt seinen Blutdruck, seine Blutfettwerte und das Risiko für Krebs, Herzinfarkt und Demenz.

Weitere Informationen

Gesund abnehmen mit Intervallfasten

Gesund abnehmen und das Gewicht halten - mit Intervallfasten ist das möglich. Wie unterscheiden sich die beiden Methoden 5:2 und 8:16? Und was darf man beim Fasten essen? mehr

Low Carb: Kochen mit wenig Kohlenhydraten

Im Übermaß können Kohlenhydrate in Weizenmehl-Produkten wie Brot und Nudeln dick machen. Gesünder sind langsam verdauliche Kohlenhydrate. Diese Low-Carb-Rezepte helfen beim Abnehmen. mehr

Wie viel Eiweiß ist gesund?

Eiweiß steckt in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch und Milchprodukten und in pflanzlicher Kost wie Hülsenfrüchten, Brot und Nüssen. Welche Menge an Proteinen ist optimal? mehr

Experten zum Thema

Dr. Jörn Klasen, Facharzt für Innere Medizin, Anthroposophische Medizin, Naturheilverfahren, Dipl. Heilpädagoge
Medizinicum Hamburg (Klinikum Stephansplatz)
Stephansplatz 3
20354 Hamburg
(040) 32 08 83 10
www.medizinicum.de

Dr. Melanie Hümmelgen, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Leitende Ärztin der Kardiologischen Abteilung und stellv. Ärztliche Direktorin
RehaCentrum Hamburg
Martinistraße 66
20246 Hamburg
(0 40) 253 06 35 05
www.rehahamburg.de

Dr. Matthias Riedl, Internist, Diabetologe, Ernährungsmediziner             
medicum Hamburg MVZ GmbH
Beim Strohhause 2
20097 Hamburg
(040) 807 97 90
www.medicum-hamburg.de

Carlos Piñeiro Diaz, Hausarzt
Centro de Saúde Narón
15570 Narón (Spanien)

Kay-Uwe Rohn, Abteilungsleiter Fitness und Gesundheitssport
Eintracht Braunschweig
www.fussballfansimtraining.de

Weitere Informationen
Adipositas Verband Deutschland e. V.
Peterstraße 39
46236 Bottrop
www.adipositasverband.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 08.01.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:40
Mein Nachmittag

Witzige Strickmode für den Winter

16.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:21
Nordtour

Skispaß in der Lüneburger Heide

12.01.2019 18:00 Uhr
Nordtour
08:06
Mein Nachmittag

Schoko-Orangentorte backen

16.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag