Stand: 12.02.2019 17:35 Uhr

Ernährung bei Gastritis

Bild vergrößern
Ungünstig bei empfindlichem Magen sind Süßes, Frittiertes und stark Gesalzenes oder Gepökeltes.

In der Ernährung geht es darum, alles zu meiden, was die chronische Entzündung des Magens fördert, und die Nahrungsmittel in den Vordergrund zu rücken, die eine Entzündung eher bremsen. Zusätzlich ist besonders auch auf Stress und den Umgang mit ihm zu achten.

Die wichtigsten Tipps

  • Ausreichend trinken: mindestens 1,5 Liter pro Tag. Kräutertees wie Kamille-, Fenchel-, Salbei-, Schafgarbe- oder Löwenzahntee.
  • Magensäurebilder meiden: z.B. Kaffee, säurehaltige Fruchtsäfte und Früchtetees, scharfe Gewürze, Gebratenes, Geräuchertes und Frittiertes.
  • Fünfer-Regel: 3 Handvoll Gemüse und 2 Handvoll zuckerarmes Obst am Tag
  • Die chronische Entzündung mit Entzündungshemmern bremsen: gute Öle wie Oliven-, Raps-, Hanf- oder Leinöl; Seefisch wie Lachs, Hering und Makrele; Gewürze wie Kurkuma, Kardamom, Ingwer, Zimt.
  • Dagegen meiden: Weizen (Brot, Brötchen, Teigwaren und Pizza), Kartoffeln, Schweinefleisch, Kuhmilch (normale Trinkmilch).
  • Gegen Heißhunger Wermut-Tee trinken (bitter) oder Bittertropfen vom Handrücken einnehmen. Bei allen Mahlzeiten genügend Eiweiß essen, denn Eiweiß sättigt lang anhaltend.
  • Wenig Zucker, auch wenig Fruktose! Wenig süßen - und wenn, am besten mit Ahornsirup, Kokosblütensirup oder Birkenzucker.
  • Möglichst in Ruhe und regelmäßig essen.
  • Nicht zu viel auf einmal essen: Lieber aufhören, wenn etwa 80 Prozent der Sättigung erreicht sind - ggf. eine Zwischenmahlzeit mehr essen (gern mit Eiweiß wie Joghurt, Quark).

Lebensmittel im Überblick

EmpfehlenswertNicht empfehlenswert
Getreide, Brot, Beilagenfein geschrotetes Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, Dinkel-Zwieback;
Porridge;
Dinkel-Vollkornnudeln, Vollkornreis, Amarant, Quinoa
Weizenprodukte, sehr frisches Brot, Weißbrot, Toastbrot, Laugengebäck, sehr grobe Vollkornbrote;
Kartoffeln und Kartoffelprodukte wie Pommes, Kroketten, Kartoffelpuffer, Kartoffelsalat
Süßes und SnacksSüßigkeiten, fette und süße Backwaren, Eiscreme, süße Molkereiprodukte (s. u.); Chips, Flips, Kräcker und Salzgebäck
Obst
(2 Portionen/Tag)
säurearmes Obst: Apfel (Jonagold, Cox, Gala, Gloster, Golden Delicious), Aprikose, Erdbeeren, Honigmelone, Marillen, Papaya, Pflaume, Pfirsich, Wassermelonesäurereiches Obst: Mandarine, Grapefruit, Pampelmuse, Orange, Sauerkirschen, Kiwi, Nektarine, Ananas, Zitrone;
sehr zuckerreiches Obst wie Banane, Mango, Weintrauben;
stark gezuckerte Obstkonserven und Obstmus;
nach individueller Verträglichkeit: Beeren, Avocado
Gemüse
(3 Portionen/Tag)
alle Salatsorten, Möhren, Gurke, Tomate, Fenchel, Aubergine, Artischocken, pürierte Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen), Spinat, Zucchini, Spargel, Blumenkohl- und Brokkoli-Röschen, Kürbis, Kohlrabi, Rote Bete, SteckrübeNach individueller Verträglichkeit: pikanter Gurkensalat, Kohlgemüse/-salate, Knoblauch, Lauch, Meerrettich, Rotkraut, Sauerkraut, Paprika(gemüse), Pilze, Zwiebeln
Nüsse und Samennach individueller Verträglichkeitgesalzene Nüsse
Fette und Öle
(ca. 1-2 EL Öl/Tag)
Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl, Leinöl und ButterFette Brühen, Soßen und Suppen, große Mengen an Streich- und Kochfett, Mayonnaise
Getränke
(mind. 1,5 Liter/Tag)
stilles Wasser, ungezuckerte Kräutertees wie Kamille-; Fenchel-, Salbei-, Schafgarbe- oder LöwenzahnteeWasser mit Kohlensäure, Fruchtsaft, Softdrinks, Kaffee, Kakao, Alkohol.
Nach individueller Verträglichkeit: sehr kalte oder sehr heiße Getränke
Fisch und MeeresfrüchteForelle, Heilbutt, Kabeljau, Karpfen, Scholle, Seezunge, Steinbutt; Garnelen, KrabbenFisch in Mayonnaise oder Sahne eingelegt;
Aal, Hering, Makrele;
Panierter oder geräucherter Fisch
Wurstwaren und Fleischmagere Sorten wie Aspik, Corned Beef, Putenbrustaufschnitt,
Hühnerfleisch, Putenfleisch
Schweinefleisch; fette Wurstwaren wie Leberwurst, Weißwurst, Salami, Bratwurst, Blutwurst, Fleischkäse/Leberkäse;
paniertes, stark gebratenes oder frittiertes Fleisch
EierEier, fettarm zubereitetFette Eierspeisen
Milch und Milchprodukte,
Käse
Buttermilch, Magerquark, Naturjoghurt 1,5 % Fett;
Käse 30-40 % Fett i. Tr.: Schnittkäse, Weichkäse, Feta, Frischkäse; besonders mager: Harzer Käse, körniger Frischkäse
Milch, Naturjoghurt 3,5 % Fett, Sahnequark, Mascarpone, Sahne, Schmand und Creme fraiche;
Käse > 45 % Fett i. Tr.;
gesüßte Fertigprodukte wie Pudding, Milchreis, Fruchtjoghurt, Fruchtquark,
Kakaozubereitungen, Fruchtbuttermilch
Gewürzegetrocknete oder tiefgefrorene Kräutersehr vorsichtig dosieren: Chili, Curry, Knoblauch-/Zwiebelpulver, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika rosenscharf, Senf
Zum Herunterladen und Ausdrucken
103 KB

Die Therapie-Empfehlungen im DIN-A4-Format (PDF)

Magenschonend und achtsam essen: Die wichtigsten Fakten und Lebensmittelempfehlungen auf einen Blick. Download (103 KB)

Weitere Informationen

Rezepte bei Gastritis

Milde Lebensmittel für die gereizte Magenschleimhaut: Essen Sie sich gesund mit diesen leckeren, schnellen Gerichten. mehr

Gastritis: Was hilft bei Magenschmerzen?

Es gibt drei verschiedene Formen der chronischen Gastritis. Meist spielen Stress und die Ernährung bei Entzündungen der Magenschleimhaut eine Schlüsselrolle. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 11.02.2019 | 21:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrung-bei-Gastritis,gastritis102.html

Mehr Ratgeber

13:36
Mein Nachmittag
28:35
NaturNah
10:57
Mein Nachmittag