Stand: 03.05.2016 13:42 Uhr  | Archiv

"Eiweiß-Shakes nichts für Normalgewichtige"

Priv.-Doz. Dr. Petra Algenstaedt
"Bei einer Formula-Diät ist es wichtig, ausreichend zu trinken", sagt Dr. Petra Algenstaedt.

"Schlank werden im Nu", "Gewicht verlieren ohne Aufwand“. Pulver-Diäten versprechen genau das, was sich viele Menschen wünschen: schnelle Gewichtsabnahme ohne großen Aufwand. Aber genaue dafür sind die Eiweiß-Shakes nicht geeignet. Für wen ist die Diät sinnvoll? Dr. Petra Algenstaedt, Leiterin des Ambulanzzentrums für Endokrinologie und Diabetologie am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf (UKE), im Interview.

Für wen sind kurzfristig Eiweiß-Shakes geeignet?

Dr. Petra Algenstaedt: Menschen, die einen erhöhten Blutdruck und verstärktes Bauchfett haben und vielleicht schon einen beginnenden Diabetes oder zumindest einen erhöhten Insulinspiegel haben.

Wer sollte keine Eiweiß-Shakes nehmen?

Algenstaedt: Für Menschen, die normalgewichtig sind und nur wenige Kilo abnehmen wollen, sind die Shakes nicht vorgesehen. Personen mit einer Nierenschwäche sollten vorsichtig sein und mit ihrem Arzt sprechen, denn der Eiweißabbau ist bei ihnen eingeschränkt. Auch Schwangere sollten auf die Shakes verzichten.

Warum ist es nicht ratsam, eine Eiweiß-Shake-Diät auf eigene Faust ohne medizinische Beratung zu starten?

Algenstaedt: Um abzunehmen muss man verstehen, wie die Eiweiß-Shakes wirken und was man bei der Anwendung beachten muss. Einen Mahlzeit gegen einen Shakes auszutauschen und die normalen Ernährungsgewohnheiten nicht zu ändern, ist wenig erfolgversprechend.

Wie viel Prozent Molke-Eiweiß sollte ein Diät-Shake haben, wenn er als Mahlzeiten-Ersatz eingesetzt werden soll?

Dr. Petra Algenstaedt: Es sollte mindestens 70, besser 80 Prozent, eines hochwertigen Molkeproteins enthalten. In der Regel startet man unter ärztlicher Aufsicht mit einer einmalig zweitägigen Phase, in der man ausschließlich Shakes zu sich nimmt, um einmal alle Kohlenhydratspeicher und den Zucker und den Insulinspiegel auf ein niedriges Niveau zu bringen. Dafür trinkt man fünf Shakes am Tag. Danach werden zwei Mahlzeiten durch Shakes ersetzt, eine Mahlzeit ist "normal".

Warum ist es wichtig, zwei bis drei Liter Wasser pro Tag während der Shake-Diät zu trinken?

Algenstaedt: Ausreichend Wasser ist wichtig zur Aktivierung des Stoffwechsels. So kann das Eiweiß besser wirken und auch für die Verdauung ist Flüssigkeit wichtig.

Das Interview führte Madlen Zeller.

Weitere Informationen
Eiweißpulver © Fotolia.de Foto: Jamrooferpix

Formula-Diäten: Abnehmen mit Eiweiß-Shakes

Die Ernährung mit Proteinpulver ist nicht für jeden geeignet. Was ist wichtig bei sogenannten Formula-Diäten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.05.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Vollkornbrot, Obst und Gemüse liegen auf einem Holzbrett. © NDR

Ballaststoffe: Gut für Darmflora und Herz

Der Darm, unser größtes Immunorgan, braucht zum Funktionieren Ballaststoffe. In welchen Lebensmitteln stecken sie? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Dr. Silja Schäfer und ihr Patient unterhalten sich in der Hausboot-Küche. © NDR/nonfictionplanet

Was hilft bei Metabolischem Syndrom, Verstopfung, Migräne?

In einer neuen Folge zeigen die Ernährungs-Docs drei Patienten, wie sie mit der richtigen Ernährung ihre Krankheit in den Griff bekommen. mehr

Frau steht auf einer Waage und hält einen Doughnut und einen Apfel in den Händen © Fotolia.com Foto: Maksymiv Iurii

Kalorien sind nicht gleich Kalorien: Was bringt das Zählen?

Kalorien werden unterschiedlich vom Körper verarbeitet. Welche Kalorien machen weniger dick? Was bringt das Zählen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr