Stand: 16.01.2018 22:36 Uhr  | Archiv

Chat-Protokoll zum Thema Ernährung bei Krebs

Bild vergrößern
Dr. Beate Krammer-Steiner hat im Visite Chat Fragen zum Ernährung bei Krebs beantwortet.

Mit der Diagnose Krebs ändert sich das bisherige Leben schlagartig. Mit ihm kommt auch die Ungewissheit: Ist die Krankheit heilbar? Was kann ich tun? Es gibt viele Ratgeber, die die verschiedensten Anti-Krebs-Diäten oder Fastenkuren anpreisen. Zudem kursieren diverse "Geheimtipps". Viele sind nutzlos, manche sogar gefährlich. Doch inwieweit kann die Ernährung tatsächlich helfen?

Dr. Beate Krammer-Steiner vom Klinikum Südstadt in Rostock hat Fragen zum Thema Ernährung bei Krebs im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen:

Susi: Stimmt es, dass Zucker "Futter" für Krebs ist und sich Krebs von Zucker ernährt?

Dr. Beate Krammer-Steiner: Ja, Krebszellen können sich genau wie alle anderen Körperzellen von Zucker ernähren, sodass man bei der Ernährung während einer Krebsbehandlung Einfachzucker vermeiden sollte und sich in der Ernährung auf Eiweiße, Fette und verzweigte Zucker, zum Beispiel Getreide oder Reis als Kohlenhydrate, konzentrieren sollte.

Imke: Kann ich auch tiefgefrorene Himbeeren verwenden?

Krammer-Steiner: Ja, sie sind genauso wirksam und wesentlich günstiger im Einkauf.

Silvia: Ich habe hormonell bedingten Brustkrebs und gerade mit Schrecken gesehen, dass in Milchprodukten Östrogen enthalten sein kann. Wie ist das aus den Deklarationen ersichtlich? Ich kaufe aufgrund einer Laktoseunverträglichkeit nur laktosefreie Produkte. Esse gern Käse und Joghurt und würde nur ungern darauf verzichten müssen.

Krammer-Steiner: Es gibt inzwischen neuere Untersuchungen, die zeigen, dass der Östrogengehalt in Milch, auch Pflanzenmilch (insbesondere Soja), als Phytohormon (also Pflanzenhormon) wirkt, aber nicht auf die Brustkrebszelle. Außerdem nehmen Sie bestimmt im Rahmen der Behandlung ein Antihormon ein, sodass Sie weiterhin Käse, Milch und Joghurt in Maßen genießen können.

Vitoatsea: Nach Blasenkrebs (Zystektomie/Neoblase) vor drei Jahren bin ich wieder so gut wie beschwerdefrei. Ernähre mich fleischlos mit viel Gemüse und Früchten. Was kann ich sonst noch tun bezüglich des Essens? Bin täglich sportlich aktiv bis zu drei Stunden. Alter 76.

Krammer-Steiner: Im Alter von 76 und so einer schweren Operation tun Sie Ihrem Körper derzeit Gutes. Bei der Neoblase sollten Sie auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr, in welcher Form auch immer, achten: circa 2 bis 2,5 Liter pro Tag, gerne auch als Milchkaffee, Kakao oder Ähnliches. Es darf schmecken.

Walter F.: Gibt es eine gezielte Ernährung nach Prostatektomie? OP war am 8.11.2017 in der Martiniklinik, erste PSA-Kontrolle um den 8.2.2018.

Krammer-Steiner: Es gibt vorsichtige Daten, dass nach Behandlung eines Prostatakarzinoms die ausreichende Selenzufuhr für den Körper wichtig ist. Deshalb empfehle ich Ihnen Fischmahlzeiten und den Genuss von Nüssen, insbesondere Paranüssen.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 16.01.2018 | 20:15 Uhr

Die richtige Ernährung bei Krebs

Bei Krebs ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, um starken Gewichtsverlust zu vermeiden und die Therapie zu unterstützen. Was sollten Krebskranke essen? mehr

Mehr Ratgeber

06:29
Mein Nachmittag
08:03
Mein Nachmittag