Stand: 12.09.2017 09:03 Uhr  | Archiv

Geschwollene Lymphknoten am Hals

Frau tastet sich die Lymphknoten ab. © fotolia Foto: SENTELLO
Geschwollene Lymphknoten am Hals sind ein Symptom der Rosai-Dorfman-Krankheit.

Die Rosai-Dorfman-Krankheit ist eine sehr seltene Erkrankung, die 1969 von den US-amerikanischen Pathologen Juan Rosai und Ronald F. Dorfman entdeckt wurde. Sie gehört zur Gruppe der Histiozytosen. Histiozyten sind Fresszellen, die im Körpergewebe Reste alter Zellen und Abfälle des Stoffwechsels beseitigen. Von der Krankheit sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene mit dunkler Hautfarbe betroffen.

Fresszellen vermehren sich schnell

Bei der Rosai-Dorfman-Krankheit vermehren sich Histiozyten extrem schnell und sammeln sich überwiegend in den Lymphknoten an. Durch die Invasion der Fresszellen kommt es zu einer ausgeprägten beidseitigen Schwellung der Halslymphknoten mit gleichzeitiger Vermehrung von Plasmazellen, Lymphozyten und neutrophilen Granulozyten. Auch andere Lymphknoten und die Milz können betroffen sein. Daneben können ähnliche Herde in der Haut, der Hirnhaut, den oberen Atemwegen, den Speicheldrüsen und im Knochenmark auftreten.

Symptome der Rosai-Dorfman-Krankheit

Symptome sind Fieber und Gewichtsverlust. Diese lassen sich mit einer Kortison-Therapie beherrschen. Die Krankheit ist selbstlimitierend, verschwindet also nach einiger Zeit wieder ganz von selbst.

Als Ursache gilt eine Mutation im Gen SLC29A33, das auch mit anderen sehr seltenen Erkrankungen in Verbindung gebracht wird. Als Auslöser der Rosai-Dorfman-Krankheit werden Virusinfektionen vermutet.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 12.09.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Zwei Nordic-Walker gehen mit Stöcken durch den Wald. © Colourbox Foto: Aleksander Mijatovic

Herz und Bluthochdruck: Sport machen trotz Pandemie

Gerade für Herzkranke ist regelmäßiges Training wichtig. Tipps für Übungen zu Hause und in der Natur. mehr

Hanfpflanzen © Colourbox Foto: Mykola Mazuryk

Hanf: Vielseitige Nutzpflanze für die gesunde Küche

Die Nutzpflanze wird zur Herstellung ganz unterschiedlicher Produkte genutzt. Vor allem die Samen gelten als äußerst gesund. mehr

Eine Person mit blauen Schutzhandschuhen hält eine Pipette in der Hand © Colourbox

Antikörper-Therapie gegen Corona: Wie weit ist die Forschung?

Die klinischen Erfahrungen mit der Übertragung von Blutplasma sind vielversprechend. Große Studien fehlen allerdings. mehr

Grafische Darstellung eines Coronavirus © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovyy

Corona-Pandemie: Wie ist die aktuelle Lage?

Bisher gibt es keinen deutlichen Rückgang bei der Zahl der Neuinfektionen, die Zahl der Intensivpatienten steigt. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr