VIDEO: Den Frühling planen: Blumenzwiebeln stecken (4 Min)

Zierlauch: Leuchtende Blütenkugeln im Beet

Stand: 21.09.2021 10:13 Uhr

Mit seinen intensiv leuchtenden Blütenkugeln setzt Zierlauch einen ganz besonderen Akzent im Garten. Manche der rund 800 Arten werden mehr als einen Meter hoch.

Blütenkugeln in Violett, Rosa oder Weiß an langen Stängeln - Zierlauch ist ein echter Hingucker. Manche Allium-Arten - so der botanische Name - eignen sich zum Würzen, wie zum Beispiel Schnittlauch oder Bärlauch. Andere Arten werden wegen ihrer schönen Form und Farbe gern zur Gartengestaltung eingesetzt. Viele Zierlauch-Sorten blühen bereits ab Mai und verschönern das Beet.

Zierlauch im Herbst pflanzen

Eine Allium-Zwiebel © NDR Foto: Udo Tanske
Allium wird mit der kleinen Triebspitze nach oben gepflanzt.

Damit Zierlauch im Frühling blüht, kommen die Zwiebeln bereits im Herbst zwischen September und November in den Boden. Der Standort sollte möglichst sonnig sein. Manchmal ist nicht ganz einfach zu erkennen, wie herum die Zwiebeln gesetzt werden. Tipp: Ganz versteckt unter der Zwiebelhaut gibt es eine kleine Triebspitze und diese muss nach oben weisen. Die Zwiebeln dreimal so tief pflanzen, wie die Zwiebel hoch ist. Eine Kiesschicht im Pflanzloch sorgt dafür, dass sich keine Staunässe rund um die Zwiebel bildet.

Zierlauch mit Stauden kombinieren

Beim Kauf sollte man auf winterfeste Sorten achten. Möglichst in kleinen Gruppen pflanzen, dann wirkt Zierlauch besonders eindrucksvoll. Das Laub der Allium-Pflanzen wird recht schnell gelb und welk, sollte aber wie bei anderen Zwiebelblumen nicht zurückgeschnitten werden, da die Pflanzen durch ihre Blätter Nährstoffe in der Zwiebel einlagern. Deshalb sollten sie im Beet von Stauden umgeben sein, die das ein wenig kaschieren.

Da Zierlauch eher trockene Böden bevorzugt, sollten die Begleitpflanzen entsprechend gewählt werden. Zu niedrigen Arten passen Stauden wie Fette Henne und zarte Ziergräser, zu hohen Schafgarbe oder Sommersalbei. Manche Allium-Arten eignen sich auch gut für Steingärten.

Zierlauch kaufen: Riesige Auswahl mit rund 800 Arten

Zierlauch im Loki-Schmidt-Garten Hamburg © NDR
Ein mit Zierlauch gestaltetes Beet ist hübsch anzusehen.

Die Auswahl an Zierlauch ist riesig, es gibt rund 800 Arten. Ziemlich bekannt ist der Riesen-Zierlauch mit dem Namen Allium "Globemaster", er wird bis zu einem Meter hoch. Die violette Blütenkugel, die aus vielen kleinen Einzelblüten besteht, kann einen Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern erreichen. Blütezeit ist ab Mai. Noch ein bisschen höher, bis zu 1,20 Meter, kann der Riesen-Lauch mit dem Namen "Mount Everest" werden. Das Besondere ist die weiße Blütenkugel. Blütezeit ist ebenfalls Mai.

Noch etwas größer wird der Riesen-Lauch "Ambassador", der im Juni und Juli blüht: Er wird bis 1,30 Meter hoch und hat eine sehr dichte und intensiv violett leuchtende Blütenkugel. Diese und weitere Zierlauch-Arten sind im gut sortierten Gartenfachhandel erhältlich.

In Kürze: Zierlauch

  • Die Hauptblütezeit ist zwischen Mai und Juni. Einige Arten blühen schon im April beziehungsweise bis in den September hinein.
  • Farben: von Violett über Rosa bis zu Weiß
  • Die Blütenkugeln setzen sich aus vielen kleinen Sternblüten zusammen
  • Die Zwiebeln dreimal so tief pflanzen, wie die Zwiebel hoch ist.
  • Je größer die Zwiebel ist, desto sonniger sollte der Standort sein.

Weitere Informationen
Blumenzwiebeln werden in die Erde gesetzt. © NDR Foto: Udo Tanske

Blumenzwiebeln pflanzen: Darauf kommt es an

Blumenzwiebeln müssen bereits im Herbst in die Erde. Tipps, wie Narzissen, Tulpen und Co. fachgerecht eingesetzt werden. mehr

Bunte Stauden im Garten © Colourbox Foto: pbombaert

Staudenbeet anlegen: Die besten Tipps fürs Pflanzen

Blühende Stauden verleiten dazu, beim Pflanzen planlos vorzugehen. Doch die Beetgestaltung erfordert ein wenig Planung. mehr

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 27.09.2021 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Zierpflanzen

Mehr Gartentipps

Ringelblumen, Cosmea und Borretsch blühen in einem Gemüsegarten. © NDR Foto: Anja Deuble

Den Garten dem Klimawandel anpassen

Durch den Klimawandel werden Dürreperioden und Starkregen zunehmen. Wie lässt sich der Garten darauf vorbereiten? mehr

Ein Iris-Blütenmeer © pavlobaliukh / fotolia Foto: pavlobaliukh

Gartentipps für Juni

Im Juni ist es Zeit für den Rückschnitt von Hecken und Rosen. Manchen Pflanzen droht ein Befall mit Pilzkrankheiten. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr