Stand: 12.02.2018 11:49 Uhr

So bleibt der Blumenstrauß lange schön

Frisch aus dem Laden sind sie eine Pracht. Doch viele Blumensträuße sehen schon nach wenigen Tagen in der Vase nicht mehr hübsch aus. Rosen etwa lassen die Köpfe hängen, die ersten Blätter fallen ab. Doch das muss nicht sein. Wer einige Tipps beachtet, hat länger etwas von seinen Schnittblumen.

.

Fünf Tipps für lange Freude an Schnittblumen

Lust auf Norden -

Ein toller Blumenstrauß soll möglichst lange hübsch aussehen. Doch viele machen schon nach wenigen Tagen schlapp. Mit diesen Tipps halten Blumen in der Vase länger.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das hält Blumen lange frisch

  • Viele Schnittblumen reagieren empfindlich auf Trockenheit. Nach dem Kauf müssen sie so schnell wie möglich wieder Wasser bekommen.
  • Nur frische Schnittstellen können Wasser gut aufnehmen. Die Stiele anschneiden, kurz bevor die Blumen in die Vase kommen. Harte Stiele wie bei Rosen mit einem scharfen Messer schräg anschneiden. Weiche Stängel wie bei Gerbera gerade abschneiden.
  • Fäulnis-Bakterien sind der schnelle Tod für jede Blume. Vasen sollten daher nicht nur ausgespült, sondern innen gründlich gereinigt werden.
  • Blätter, die ins Wasser hängen, faulen schnell. Deshalb die unteren Blätter an allen Stielen entfernen.
  • Schnittblumen mögen frisches Wasser. Gerade im warmen Zimmer vermehren sich Bakterien schnell. Wer das Wasser häufig wechselt, beugt dem vor. Tipp: Bei Glasvasen sieht man, wenn das Wasser trüb wird und ausgetauscht werden muss.
  • Diverse Hausmittel sollen das Wasser länger frisch halten und Blumen stärken. Ob Kupfermünzen oder Zucker wirklich helfen, ist umstritten. Wer mag, kann es mit einem Schuss Zitronensaft im Wasser probieren. Nützlich ist ein Pulver, das es im Blumengeschäft in kleinen Tütchen gibt. Es enthält eine Mischung aus Nährstoffen und Konservierungsmitteln.
  • Die Kombination macht's: Manche Blumen vertragen sich nicht. So sondern Narzissen und Hyazinthen einen Schleim ab, der andere Pflanzen welken lässt. Stellt man sie zunächst eine Zeitlang allein ins Wasser, löst sich der Schleim auf.
  • Blumen mögen es kühl. Im Zimmer sollte der Strauß nicht in der Sonne stehen. Frühlingsblüher wie Tulpen halten länger, wenn sie nachts im Freien stehen - solange es nicht friert.
  • Wenn Rosen schnell schlapp machen, kann man sie über Nacht in der Badewanne komplett ins Wasser legen. Am nächsten Morgen haben sie sich vollgesaugt und sind wieder fit.

Weitere Informationen

Schnittblumen im Winter kaufen

Das Angebot ist groß. Doch können Blumenfreunde im Winter mit gutem Gewissen Schnittblumen wie Rosen kaufen? Wo kommen die Pflanzen her und welche Alternativen gibt es? mehr

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 09.02.2018 | 18:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:02
Visite

Nasennebenhöhlen entzündet: Was hilft?

22.01.2019 20:15 Uhr
Visite
10:37
Mein Nachmittag

Blumige Wanddeko mit Frühblühern in Flaschen

22.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
08:33
Mein Nachmittag

Küchen-ABC: Die Pastinake

22.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag