Stand: 03.08.2020 09:18 Uhr

Ballonblumen: Wunderschöne Blickfänger

von Ralf Walter
Blau blühende Ballonblume im Balkonkasten. © NDR Foto: Anja Deuble
Die Ballonblume mag es sonnig bis halbschattig.

Im Hochsommer haben viele Pflanzen ihre beste Zeit bereits hinter sich. Die Blüten verwelken und die Pflanzen beginnen damit, Samen zu bilden. Die Ballonblume hingegen kommt erst relativ spät im Jahr richtig in Fahrt und schmückt Beete von Ende Juli bis September. Ballonblumen haben jetzt Hochsaison und werden im Gartenfachhandel günstig angeboten.

Der richtige Standort für Ballonblumen

Geschlossene Blüte einer Ballonblume in Nahaufnahme. © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: C. Huetter
Die geschlossenen Blüten sehen aus wie kleine Ballons.

Die Ballonblume gehört zur Familie der Glockenblumengewächse und ist eine mehrjährige, winterharte Staude. Sie bevorzugt einen nährstoffreichen Gartenboden und wird mehr als einen halben Meter hoch. Dabei ist sie vergleichsweise anspruchslos. Ballonblumen vertragen relativ trockene Böden und mögen es sonnig bis halbschattig. Die meisten Sorten haben blaue Blüten. Es gibt aber auch weiße und rosafarbene Sorten. Da Ballonblumen steinigen Boden mögen, sind sie auch gut für einen Steingarten geeignet, allerdings sollte man dafür kleinwüchsige Arten wählen, die nicht höher als 25 Zentimeter werden.

Zu ihrem Namen ist die Ballonblume gekommen, weil die Blüten anfangs aussehen wie kleine aufgeblähte Ballons. Sie sind rund und geschlossen und entfalten erst nach einigen Tagen ihre einzelnen Blütenblätter.

Pflege rund ums Jahr

Lilafarben blühende Ballonblumen. © imago/Gottfried Czepluch
Ballonblumen sind pflegeleicht und bezaubern mit ihren schönen Blüten.

Ballonblumen sollten regelmäßig gegossen werden, vertragen aber keine Staunässe. Wer Verwelktes entfernt, fördert die Bildung neuer Blüten. Nach der Blüte sollte die Pflanze im Herbst bis zum Boden zurückgeschnitten werden. Den Winter überstehen Ballonblumen so in der Regel ohne Probleme. Bei jungen Pflanzen kann ein Frostschutz, etwa in Form von Reisig, nicht schaden. Wenn die Ballonblume im Frühjahr neu austreibt, ist der richtige Zeitpunkt, um sie mit Volldünger zu düngen. Eine weitere Düngung ist nicht notwendig.

Ballonblume noch ein Geheimtipp

Weit verbreitet ist die Ballonblume in den heimischen Gärten noch nicht. Wer also eine außergewöhnliche Blume bei sich zu Hause präsentieren möchte, sollte sich die Ballonblume unbedingt einmal ansehen.

Weitere Informationen
Eine Frau gießt die Blumen in einem Garten mit einer Gießkanne. © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Den Garten im Sommer richtig bewässern

Pflanzen und auch der Rasen brauchen im Sommer regelmäßig Wasser. Das Gießen mit der richtigen Methode spart Ressourcen. mehr

Phlox  Foto: ottochka

Mit prächtigen Stauden durch das Gartenjahr

Von der Christrose, über Phlox bis zur Herbstaster: eine Auswahl klassischer Stauden im Jahresverlauf. Bildergalerie

Pyrenäen-Aster © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: de Cuveland, J.

Blühende Stauden für den Herbst pflanzen

Im Spätsommer zeigt sich der Garten besonders schön: Viele Pflanzen stehen noch in voller Pracht und Herbststauden können neu gepflanzt werden. Tipps und Ideen zum Pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Gartentipps | 01.08.2020 | 06:50 Uhr

Mehr Gartentipps

Verblühte Samenstände einer Pfingstrose © NDR

Verblühte Pfingstrosen im Sommer schneiden und düngen

Nach der Blüte sollten Gärtner Verwelktes abschneiden. Dann steckt die Pflanze ihre Energie in die Wurzelbildung. mehr

Ein Iris-Blütenmeer © pavlobaliukh / fotolia Foto: pavlobaliukh

Gartentipps für Juni

Im Juni ist es Zeit für den Rückschnitt von Hecken und Rosen. Manchen Pflanzen droht ein Befall mit Pilzkrankheiten. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr