Stand: 16.09.2019 14:05 Uhr

Agapanthus im Topf teilen und umpflanzen

Der September ist ein guter Zeitpunkt, um zu groß gewordene Pflanzen in Töpfen zu teilen und umzupflanzen. Über den Agapanthus, auch bekannt als Schmucklilie, wird gesagt, dass er nur in einem engen Topf blüht. Doch das stimmt so nicht. Auch Agapanthus mag humusreichen Boden, viel Platz und Nährstoffe.

Der Garten-Experte bei der Arbeit.

Schmucklilien teilen: So geht's

Nordmagazin -

Gärtner Peter Rasch zeigt, wie eine Schmucklilie geteilt werden kann, wenn der Topf zu klein geworden ist. Das ist nicht einfach, die Pflanze hat starke, fleischige Wurzeln.

4,56 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schmucklilien haben sehr kräftige Wurzeln

Zuerst die alten Blütenstände entfernen, sonst steckt die Pflanze viel Energie in die Ausbildung von Samen. Die abgetrennten Blütenstiele eignen sich wunderbar für die Vase, da sie langlebig und sehr dekorativ sind. Eine großgewachsene Schmucklilie aus dem Kübel zu bekommen, kann sich als Herausforderung entpuppen, denn die Pflanze hat starke, fleischige Wurzeln. In manchen Fällen können diese sogar Töpfe sprengen.

Mit einem Trick den Wurzelballen aus dem Topf lösen

Bild vergrößern
Lässt sich die Schmucklilie nicht herausziehen, am besten einen Teil des Bodens entfernen, um sie herauszudrücken.

Wenn sich der Wurzelballen aus dem Topf nicht lösen lässt, kann man versuchen, ein Loch in die Unterseite des Topfes zu schneiden und dann die ganze Pflanze herauszuschieben. Das große Loch im Boden eignet sich später gut für eine optimale Drainage. Mit einem Steinbohrer (ohne Schlagbohr- oder Bohrhammerfunktion) wird der Boden angebohrt und dann durch vorsichtiges Klopfen gelöst. Mit einem Spannriemen und einem Holzklotz, der durch das Loch im Boden gesteckt wird, kann die Pflanze herausgedrückt werden. Zusätzlich lassen sich die Wurzeln womöglich mithilfe eines langen Messers vom Rand lösen.

Agapanthus rechtzeitig teilen

Ist die Pflanze aus dem Topf gelöst, den Wurzelballen mit einem scharfen Spaten zerteilen. Wenn die Pflanze zu hoch ist und nicht in den Topf passt, können die Wurzeln etwas in der Länge gekürzt werden - aber nur, wenn es unbedingt notwendig ist. Tipp vom Gärtner: nicht zu lange mit dem Teilen warten.

Drainage schütze vor Staunässe

Um das Loch im Topfboden zu verschließen, eignet sich eine Metallplatte mit Löchern. Für eine Drainage kann man den Blähton aus dem alten Topf gleich wieder verarbeiten, dazu frische humusreiche Pflanzende und ein schöner großer Gießrand. Jetzt ausreichend wässern und dann nicht mehr gießen, da sonst Fäulnisgefahr an den frisch geteilten Wurzeln besteht.

Tipps und Tricks zum Teilen der Schmucklilie

Weitere Informationen

Welche Pflanze muss wann ins Winterquartier?

Im Herbst müssen Kübelpflanzen für den Winter vorbereitet werden. Empfindliche sollten nach drinnen gebracht werden, winterharte benötigen Kälteschutz, damit sie nicht erfrieren. mehr

Pflanzgefäße: Welches eignet sich wofür?

Terrakotta oder Kunststoff? Bei der Auswahl des richtigen Topfs sollte nicht allein die Optik entscheiden. Ein Überblick über Vor- und Nachteile verschiedener Pflanzgefäße. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 12.09.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

08:39
Mein Nachmittag