Stand: 25.10.2019 12:09 Uhr  | Archiv

Was Gärtner im Herbst erledigen sollten

Spinnennetz mit Tautropfen © NDR Foto: Kurt Rux aus Sternberg
Im Herbst gilt es, den Garten fit für den Winter zu machen.

Bevor der Winter kommt, gibt es im Garten viel zu tun, um die Pflanzen auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Vor Frost müssen auch Gartengeräte und Zubehör geschützt werden, die Wasser enthalten. Gartenschläuche, Regentonnen, Wasserleitungen im Freien, Wasserzähler und Gartenpumpen sollten entleert werden, damit gefrierendes Wasser die Geräte nicht beschädigt oder zerstört. Ein trockener Herbsttag ist ideal für die meisten Aufgaben.

Laub fegen und Rasen düngen und mähen

Eine Person steht mit einem Rasenbesen in einem Laubhaufen. © Kathrin39/ fotolia.com Foto: dieter76
Ein Laubrechen eignet sich gut, um Laub vom Rasen zu entfernen.

Das Laub sollte regelmäßig vom Rasen entfernt werden. Sonst kann Fäulnis entstehen, die den Graswurzeln schadet. Am besten verwendet man einen Laubrechen. Laubsauger sind sehr laut, machen meist genauso viel Arbeit und schädigen oder töten zudem Insekten und Kleintiere wie Frösche und Igel. Das gesammelte Laub kann man zum Beispiel als Frostschutz auf Beeten verteilen oder Kompost daraus machen. Laub von Eiche und Walnussbaum verrottet sehr langsam und sollte deshalb nicht auf den Kompost, sondern kann in einem extra Bereich verrotten. Nach dem Entfernen des Laubs können Gärtner den Rasen mit einem kalibetonten organischen Herbstdünger versorgen und mähen.

Gemüse einlagern

Ende Oktober ist es höchste Zeit, die letzten Gemüsesorten aus dem eigenen Garten einzulagern. Durch Einkochen oder Trocknen lässt es sich lange haltbar machen. Wer mag, kann das Gemüse auch in einem Erdkeller kühlen. Kräuter im Beet können mit einem Vlies vor Frost geschützt werden.

Fallobst aufsammeln und Fruchtmumien entfernen

Im Herbst haben viele Gartenbesitzer jede Menge überschüssiges Obst. Einwandfreie Früchte können wie Gemüse mit verschiedenen Methoden haltbar gemacht werden, Äpfel lassen sich beispielsweise zu Saft verarbeiten. Wurmstichiges Fallobst sollte dagegen aufgesammelt und in der Biotonne entsorgt werden. Bleibt es liegen, könnten Schädlinge im Garten verbleiben und sich weiter ausbreiten. Kleinere Mengen nicht befallenen, aber ungenießbaren Obsts können kompostiert werden.

Fruchtmumien an einer Quitte © imago/Horst Galuschka
An Obstbäumen, die von Fruchtfäule befallen sind, bilden sich Fruchtmumien. Diese unbedingt entfernen.

Manche Obstbäume sind von Fruchtfäule befallen, dabei handelt es sich um eine Pilzkrankheit. Befallene Früchte verfärben sich braun und Schimmel breitet sich kreisförmig aus. Im Herbst bleiben diese Früchte als sogenannte Fruchtmumien am Baum. Das schrumpelig aussehende Obst muss unbedingt entfernt und sollte am besten in der Bio- oder Mülltonne entsorgt werden. Sonst verbreiten sich die Sporen des Pilzes weiter im Garten.

Empfindliche Pflanzen vor Kälte schützen

Nicht alle Pflanzen vertragen Kälte. Mit dem richtigen Schutz aus Vlies oder Jute kommen sie gut durch den Winter. Rosen sollten vor dem Frost etwa 15 Zentimeter hoch mit Erde angehäufelt werden. Viele Kübelpflanzen und manche Kräuter sollten vor dem ersten Kälteeinbruch ins Winterquartier gebracht werden. Insbesondere Zitruspflanzen vertragen keine Minustemperaturen.

Ziergräser müssen nicht geschnitten werden, sollten aber zusammengebunden werden, damit möglichst wenig Feuchtigkeit in das Herz der Pflanze eindringt. So wird zudem verhindert, dass die Pflanze auseinanderfällt. Besonderen Kälteschutz brauchen Begonien, Gladiolen und Dahlien: Ihre Knollen müssen rechtzeitig ausgegraben und eingelagert werden.

Teich auf Winter vorbereiten

Der herbstliche Gartenteich von Klaus-Dieter Rasch aus Rostock lädt zu gemütlichen Stunden ein. Obwohl der Herbst schon Einzug hält, strahlt der Garten in Stäbelow immer noch herrlich grün. © NDR Foto: Klaus-Dieter Rasch aus Rostock
Absterbende Pflanzenteile und Laub sollten aus dem Teich entfernt werden.

Im Herbst sollte auch der Gartenteich winterfest gemacht werden. Das Hauptproblem während der kalten Jahreszeit ist die Zersetzung der organischen Masse im Teich. Sie verbraucht viel Sauerstoff, der aber unter einer geschlossenen Eisdecke und bei mangelnder Wasserumwälzung knapp wird. Teichbesitzer sollten deshalb alle absterbenden Pflanzenteile wie zum Beispiel Seerosenblätter sorgfältig entfernen.

Blumenzwiebeln setzen und Kübel herbstlich bepflanzen

Damit es im nächsten Frühjahr schön blüht, können jetzt Blumenzwiebeln gepflanzt werden. Wer ohnehin einen Kübel herbstlich bepflanzen möchte, kann in den Topf als unterste Schicht Zwiebeln setzen.

Werkzeug und Geräte pflegen

Gartengeräte und Werkzeug sollten gründlich gereinigt und gewartet werden, damit sie im nächsten Frühjahr noch funktionieren. Gut gepflegtes Werkzeug hält länger - man spart also Geld.

Gewächshaus reinigen

In Gewächshäusern nisten sich häufig Moos, Algen, Bakterien und Pilzsporen ein. Damit es im Frühjahr keine bösen Überraschungen gibt, sollte das Treibhaus schon im Oktober gereinigt werden.

Weitere Informationen
Gelbes Laub © NDR Foto: Maria Herrlich aus Neubrandenburg

Gartentipps für Oktober: Das ist jetzt zu tun

Der Herbst ist die richtige Zeit, um unempfindliche Gehölze zu pflanzen. Und: Wohin mit dem vielen Laub. mehr

Grabbepflanzung mit Alpenveilchen, Stacheldraht und Heide © imago images / Manfred Ruckszio

Schöne Grabbepflanzung für Herbst und Winter

Immergrüne Bodendecker in Kombination mit Blühpflanzen wie winterharten Alpenveilchen ergeben ein schönes Bild. mehr

Pflanzschale mit Heide und Stiefmütterchen © picture alliance Foto: Thomas Kottal

Kübel und Balkonkästen herbstlich bepflanzen

Wer bis in den Winter farbliche Akzente auf Balkon oder Terrasse setzen möchte, kann Kübel und Kästen im Herbst neu bepflanzen. Welche Pflanzen eignen sich dafür? mehr

Eine Frau pflanzt einen Strauch © imago images / Alexander Rochau

Stauden und Gehölze im Herbst pflanzen

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um winterharte Stauden und Gehölze wie Rosen oder Obstbäume zu pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 24.10.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein blühender Kirschenzweig in einer Vase © imago images / Panthermedia

Barbarazweige für Weihnachten schneiden

Wer Anfang Dezember von Obstbäumen Zweige abschneidet, hat an den Feiertagen einen dekorativen Hingucker. mehr

Eine Blaumeise sitzt auf einem Ast mit schneebedeckten Sanddornbeeren © imago images / imagebroker

Sträucher mit Beeren: Schöne Deko und Vogelfutter

Mit ihren leuchtenden Beeren sind viele Sträucher eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel. Welche sind besonders schön? mehr

Eine Vase mit roten Ilex-Beeren und grünen Myrte-Zweigen steht auf einem Tisch.  Foto: Anja Deuble

Schöne Weihnachtsdeko mit Beerenzweigen für die Vase

Leuchtende Beerenzweige von Ilex, Sanddorn oder Zierapfel sind eine puristische Adventsdeko, sie halten bis zu drei Wochen. mehr

Eine lila blühende Orchidee ©  ViardxM./HorizonFeatures/Leemage

Orchideen im Winter richtig pflegen

Die beliebte Orchideen-Art Phalaenopsis kommt nicht gut mit Heizungsluft klar. Tipps, damit sie gesund bleibt. mehr

Weiße Blüte einer Christrose © imago images / Petra Schneider

Gartentipps für Dezember

Je nach Witterung müssen exotische Pflanzen nun spätestens ins Haus. Draußen sorgen Christrosen für Farbtupfer. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr