Eine Zucchini wächst in einem Gemüsebeet. © NDR Foto: Anja Deuble

Mischkultur beim Gemüseanbau: Welche Pflanzen passen zusammen?

Stand: 14.10.2020 16:17 Uhr

Kresse neben Tomaten, Tagetes neben Salat: Wer bestimmte Gemüsesorten sowie Kräuter und Blumen als Mischkultur kombiniert, hat gesunde Pflanzen und eine reiche Ernte. Welche Pflanzen passen zusammen?

von Udo Tanske

Wurzelausscheidungen und Düfte von im Beet benachbarten Pflanzen spielen für das Wachstum eine große Rolle: Manche Pflanzen bleiben klein oder gehen sogar ein, wenn sie nebeneinander wachsen. Andere fördern sich gegenseitig: Sie werden üppiger und gesünder. In der Wissenschaft nennt man dieses Phänomen Biozönose. Gärtner können sich dies zunutze machen und bestimmte Pflanzen als Mischkultur ins Beet setzen.

Weniger Schädlinge durch Mischkulturen

Die Wurzeln artfreundlicher Pflanzen verflechten sich im Untergrund, während artfeindliche Pflanzen sich distanzieren. Kartoffeln und dicke Bohnen wachsen beispielsweise besonders gut zusammen und Dill liebt es zwischen Gurkenranken. Manche Mischkulturen wehren sogar Schädlinge ab. Schnittsellerie schützt zum Beispiel Kohlkulturen vor Raupen und Erdflöhen. Der Duft von Salbei, Thymian und Pfefferminze hält den Kohlweißling und andere Falter fern.

Duftendes Bohnenkraut zwischen den Reihen hält die Schwarzen Läuse von Bohnen fern. Kapuzinerkresse und Gartenkresse sollen Tomaten und sogar Obstbäume vor Blatt- und Blutläusen schützen. Auch Ringelblumen oder Tagetes schützen Obst und Gemüse vor Schädlingen.

Downloads
Mischkultur aus Tomate, Tagetes und Basilikum  Foto: Udo Tanske

Mischkultur: Tabelle mit guten und schlechten Pflanznachbarn

Mischkulturen stärken Pflanzen. Eine Liste mit guten und schlechten Nachbarpflanzen zum Ausdrucken. Download (19 KB)

Blumen im Gemüsebeet ziehen nützliche Insekten an

Nicht nur Gemüsepflanzen profitieren voneinander. Auch Blumen zwischen den Gemüsereihen oder als Beeteinfassung locken viele fleißige Insekten in den Garten. Bienen und Hummeln können einer duftenden Blumenvielfalt nicht widerstehen und bestäuben viele Pflanzen. Nur so können beispielsweise Tomaten oder Apfelbäume überhaupt Früchte ausbilden.

Gute Nachbarschaft kann man schmecken

Es gibt sogar Pflanzen, die den Geschmack ihres Nachbarn verbessern: Kartoffeln werden besonders schmackhaft, wenn Kümmel oder Koriander daneben stehen. Auch Dill und Möhren haben auf den Erdapfelgeschmack einen guten Einfluss. Kresse kann Radieschen noch würziger machen. Wer also ungünstige Nachbarschaften geschickt vermeidet, spart nicht nur eine Menge Chemie, sondern erzielt auch bessere Erträge.

Weitere Informationen
Frisch geerntetes Gemüse in einem Korb © imago/Imagebroker

Ein Gemüsebeet planen: Darauf kommt es an

Gemüse selbst anzubauen ist sehr beliebt. Welche Gemüsesorten eignen sich für Anfänger und worauf sollte man bei Saatgut, Planung des Gemüsebeets und Anbau achten? mehr

Ein Gärtner zeigt zwei unterschiedlich große Zucchinis © NDR

Reiche Gemüseernte mit der richtigen Fruchtfolge

Wer Gemüse anbaut, sollte sich an die richtige Fruchtfolge halten. Dabei werden jährlich wechselnd Gemüsesorten verschiedener Familien gepflanzt und die Ernte fällt reich aus. mehr

Pastinaken © fotolia.com Foto: TwilightArtPictures

Alte Gemüsesorten selbst anbauen

Pastinake, Topinambur oder Mairübe - alte Gemüsesorten werden immer beliebter. Sie sind einfach anzubauen, lassen sich problemlos vermehren und enthalten viele Nährstoffe. mehr

Dieses Thema im Programm:

18.10.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Gartentipps

Biotop mit Herbstlaub. © fotolia Foto: Tommy Windecker

Den Gartenteich im Herbst winterfest machen

Damit Fische und Frösche den Winter im Teich überleben, müssen Algen, Laub und andere Pflanzenreste entfernt werden. mehr

Igel im Laub © imago images / blickwinkel

Ein Igelhaus zum Überwintern bauen

Ob Laubhaufen oder Igelhäuschen: Naturfreunde können Igeln mit einfachen Mitteln ein Winterquartier schaffen. mehr

Eine Frau und ein Mann wickeln schützendes Wollflies um eine Kübelpflanze. © NDR

Kübelpflanzen richtig überwintern

Empfindliche Gewächse sollten vor dem ersten Nachtfrost nach drinnen gebracht werden, robustere benötigen Winterschutz. mehr

Spalierobst vor einer Mauer. © fotolia.com Foto: Clarini

Spalierobst pflanzen: Ideale Bäume für kleine Gärten

Auch in kleinen Gärten können Obstbäume wachsen: Sogenanntes Spalierobst benötigt wenig Platz und verschönert Fassaden. mehr

Gelbes Laub © NDR Foto: Maria Herrlich aus Neubrandenburg

Gartentipps für Oktober: Das ist jetzt zu tun

Der Herbst ist die richtige Zeit, um unempfindliche Gehölze zu pflanzen. Und: Wohin mit dem vielen Laub. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Gemüse vorziehen, Rasen aussäen oder Stauden pflanzen: Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr