Ein Mann kniet vor einer Tür und schraubt am Türschloss. © PantherMedia Foto: AndreyPopov

Handwerker-Notdienste: Unseriöse Firmen pfuschen und sind teuer

Stand: 07.05.2021 12:17 Uhr

Wer schnell einen Handwerker oder ähnliches braucht, kann schnell zu viel Geld loswerden oder auf Pfusch sitzen bleiben. Hinter manchen vermeintlichen Notdiensten verbergen sich nicht einmal echte Firmen.

Oft passiert es spät abends oder am Wochenende: Die Tür fällt zu, und der Schlüssel steckt innen, ein Rohr platzt und setzt die Wohnung unter Wasser oder die Heizung fällt aus. In solchen Fällen brauchen Betroffene schnell Hilfe. Im Internet lassen sich viele Notdienste finden. Doch nicht alle Firmen arbeiten seriös.

Unseriöse Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe verlangen für schlechte Arbeiten völlig überhöhte Löhne und drängen ihre Kunden zu einer sofortigen Bezahlung. Wer später versucht, einen Teil des Geldes zurückzuholen, muss im schlimmsten Fall feststellen, dass die angebliche Firma auf der Rechnung keine zustellfähige Adresse hat oder sogar gar nicht existiert.

Einige Firmen täuschen Ortsnähe vor

Bei der Suche nach einem lokalen Anbieter im Netz stoßen Hilfesuchende schnell auf vermeintlich ortsansässige Unternehmen. Doch nicht der erste Treffer ist immer der beste. Suchmaschinen lassen sich die Platzierung auf der ersten Seite teuer bezahlen. Einige unseriöse Firmen nutzen das aus und kaufen entsprechende Werbeplätze, um schneller gefunden zu werden.

Bei der Stichprobe der Tricks-Redaktion werden immer wieder vermeintlich ortsansässige Anbieter gefunden, die ihren Firmensitz laut Impressum aber ganz woanders haben. Es ist deshalb wichtig, die Seite genau zu prüfen und im Zweifel zu schauen, ob die identische Firma auch bei der Suche in einer anderen Stadt auftaucht.

Bei einem Test der Redaktion fuhren Handwerker sogar mit einem Mietwagen vor. Für den vereidigten Sachverständigen Maik Menke äußerst ungewöhnlich. Ein seriöser Handwerker komme meistens mit dem Firmenwagen. Wenn das Kennzeichen nicht zum Wohnort gehört, sollten die Hilfesuchenden stutzig werden. Hat der Anbieter am Telefon behauptet, aus der Nähe zu kommen, sollte das am Autokennzeichen nachvollziehbar sein.

Woran erkenne ich unseriöse Handwerker?

Der Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V. warnt auf seiner Webseite davor, 0800er- oder Servicenummern, wie etwa die mit der Vorwahl 01805, aus Anzeigen anzurufen, ohne sie zu prüfen. Unseriöse Anbieter würden außerdem meist eine Preisauskunft verweigern. Betroffene sollten ihr Problem schon am Telefon möglichst genau schildern und nach den Kosten für die Lösung fragen. Will der Handwerker dann keine Angaben machen, sei es besser, den nächsten Anbieter anzurufen.

Mancher Heizungsnotdienst oder Rohrreiniger führt neben der eigentlichen Reparatur völlig überflüssige Arbeiten aus. So können durchaus mal Rechnungen von bis zu 2.000 Euro zustande kommen, obwohl ein verstopftes Rohr oder eine kaputte Heizung am Wochenende realistisch auch für 300 bis 400 Euro zur reparieren sind. Sehr oft greifen die Handwerker für die Beseitigung einer Verstopfung zur Spirale und rechnen mehrere Meter ab. Laut Ralph Spuke, Geschäftsführer vom Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., meist zu unrecht, denn die wenigsten Leitungen seien mehr als einen Meter lang.

Bei Bezahlung nicht vom Notdienst unter Druck setzen lassen

Viele Firmen verlangen eine Barzahlung. Verbraucherinnen und Verbraucher können aber auch eine Zahlung per Rechnung verlangen. Sie sollten dann die einzelnen Punkte genau prüfen, insbesondere bei hohen Beträgen. Nur mit einer ausführlichen, formalen Rechnung können sie diese reklamieren. Sollte der Notdienst eine Kundin oder einen Kunden unter Druck setzen und zum Beispiel verlangen, dass man zum Geldautomaten fährt, ist dies unseriöses Verhalten. Dann empfehlen Experten, die Polizei zu rufen.

Einige Notdienste stellen gerade am Wochenende und an den Feiertagen sehr hohe Rechnungen. Es wird dazu geraten, vorab am Telefon zu klären, wie weit der Betrieb entfernt ist und was der Anfahrtsweg sowie die Leistung kosten soll.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät dazu, die Preise von verschiedenen Anbietern miteinander zu vergleichen und bei der Suche im Netz kritisch zu sein.

Diese Tipps können vor unseriösen Notdiensten schützen:

  • Bevorzugen Sie einen lokalen Anbieter. Prüfen Sie im Netz, wer hinter der Firma steckt. Steht eine lokale Adresse im Impressum? Prüfen Sie, ob die im Netz hinterlegte Adresse tatsächlich existiert.
  • Meiden Sie 0800-Vorwahlen und Servicenummern wie die 01805. Lassen Sie sich am Telefon über die anfallenden Kosten aufklären.
  • Seriöse Dienstleister nennen Anfahrtskosten und Stundensätze. In der Wohnung sollten Hilfesuchende nach dem verbindlichen Komplettpreis fragen und sich mit dem Handwerker auf einen Festpreis einigen.
  • Verlangen Sie eine Rechnung. Prüfen Sie, ob alle Angaben zu der Firma auf der Rechnung stehen, etwa eine ordentliche Firmenadresse mit Firmenname und Telefonnummer. Ist eine Steuernummer vorhanden? 
  • Prüfen Sie, welche Geräte tatsächlich zum Einsatz kommen. Tauchen auf der Rechnung andere Posten auf, sollten Sie für diese nicht zahlen. Überweisen Sie im Zweifel zunächst nur einen Teilbetrag.

Wie finde ich einen seriösen Notdienst?

Um einen seriösen Anbieter zu finden, können eventuell zunächst Freunde, Nachbarn oder auch die Hausverwaltung mit guten Erfahrungen helfen.

Wird die Hilfe über das Internet gesucht, gilt es jedoch, aufzupassen: Unseriöse Firmen haben oft sehr gut gemachte und überzeugende Web-Auftritte. Da werden auch gerne vertrauenerweckende Kundenbewertungen aufgeführt - deren Echtheit lässt sich jedoch schlecht prüfen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Handwerker helfen mittlerweile auch viele Handwerker-Portale. Die Verbraucherzentralen haben dazu eine Checkliste erstellt. Diese führt auf, worauf bei der Handwerker-Suche im Netz geachtet werden sollte und schildert mögliche Kostenfallen.

Weitere Informationen
Handwerker kniet vor einem Waschbecken und macht sich Notizen. © Fotolia.com Foto: apops

Handwerker-Rechnung: Was ist zulässig?

Immer wieder gibt es Ärger um die Rechnung. Einige Handwerker setzen Fahrtkosten, Stundensätze und Pauschalen zu hoch an. So durchschauen Sie die Tricks. mehr

Handwerker bestreicht die Aussparung an der Arbeitsplatte für das Spülbecken mit Holzleim während des Aufbaus einer Einbauküche © imago images/CoverSpot

Handwerker-Pfusch: Mängel richtig reklamieren

Einen guten Handwerker zu finden, ist gar nicht so einfach. Was sollte man bei der Suche beachten? Und wie schützt man sich vor dubiosen Handwerkern? mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Tricks | 10.05.2021 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

Eingerollte Rosenblätter © NDR

Eingerollte Blätter bei Rosen: Was tun?

Rosen mit eingedrehten Blättern sind von Blattrollwespen befallen. Die Blätter sollten besser abgeschnitten werden. mehr