Stand: 09.07.2015 15:00 Uhr  | Archiv

Die gesunde Mittelmeerkost

Olivenöl statt Butter, Obst und Gemüse, viel Fisch und ab und zu ein Gläschen Rotwein – die Mittelmeerküche gilt seit Langem als ein Schlüssel zu einem besonders gesunden und langen Leben. Das bestätigte kürzlich eine spanische Langzeitstudie an über 7.000 Teilnehmern, die vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung überprüft wurde. Die Teilnehmer, die sich mediterran ernährten, bekamen deutlich weniger Herzinfarkte und Schlaganfälle und erkrankten seltener an Diabetes. Eine mediterrane Ernährung soll demnach sogar vor Alzheimer schützen.

Olivenöl - lecker und gesund

Bild vergrößern
Ein gutes Olivenöl sollte vor allem fruchtig schmecken und nicht bitter sein.

Ihren gesunden Ruf hat die Mittelmeerkost vor allem dem Olivenöl zu verdanken, das entzündungshemmend wirkt und Thrombosen vorbeugen soll. Bei bestehender Gastritis oder Übersäuerung des Magens gilt Olivenöl als eine wahre Wunderwaffe, da es sich wie ein Schutzfilm um die Magenschleimhaut lege. Beim Kauf von Olivenöl sollten Sie unbedingt auf den Etikettenhinweis "nativ" achten - denn nur naturbelassenes, kaltgepresstes Olivenöl darf nach EU-Norm so heißen und ist in den Qualitätsstufen "extra", "fein" und "mittelfein" erhältlich.

 

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 10.07.2015 | 16:10 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/Die-gesunde-Mittelmeerkost,mittelmeerkost100.html

Mehr Ratgeber

06:51
Mein Nachmittag
12:01
Mein Nachmittag