Stand: 14.08.2016 11:30 Uhr  - Mein schönes Land TV

Dekorative Windlichter mit Blütenblättern

Das Material zum Basteln steht bereit.

Für stimmungsvolle Windlichter braucht man Glasgefäße, Blumen oder Blüten, dekorative Äste oder Muscheln. Große Teelichter sorgen für den Glanz.

Benötigte Materialien für ein Windlicht mit Blüten

  • Unterschiedlich große runde Vasen oder sehr große Einmachgläser
  • Alte, ausrangierte Gläser, die vom Umfang her viel schmaler als die Obigen sind und am besten die gleiche Höhe haben
  • Frische oder getrocknete Rosen, Hortensien und Lavendelblüten
  • Vogelsand und abgeflachte Steine (zum Ausgleichen des Höhenunterschieds)
  • große Teelichter
  • Gartenschere

Anleitung für das Windlicht

Man sucht sich zwei passende Gläser, wobei das schmalere in das breitere gestellt wird. Wenn die beiden Gläser eine unterschiedliche Höhe haben, füllt man das größere mit Vogelsand und einem abgeflachten Stein, so dass die beiden Glasabschlüsse auf dieselbe Höhe kommen. Man erhält einen Zwischenraum, den man nach Belieben mit Blüten füllen kann. Der Raum zwischen den beiden Gläsern sollte möglichst groß sein, damit genügend Platz für viele frische Blüten bleibt. Wenn man ein paar kleine Zwischenräume frei lässt, scheint das Kerzenlicht besser zwischen den Blüten hindurch. Den Glaszwischenraum bis oben hin mit Blüten füllen, das Teelicht in das innere Glas legen und anzünden

Tipp: Wenn man frische Blüten benutzt, kann man sie einfach zum Trocknen in dem Windlicht belassen.

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 14.08.2016 | 11:30 Uhr

Ratgeber

Selbst gemacht: Herbstdekoration aus dem Garten

Verblüffend einfach und sehr effektvoll: Gärtner Rasch und die Werkmeisterinnen Katja Pilgrim und Wencke Burtzlaff basteln gemeinsam Windlichter und einen Kranz. mehr

Mehr Ratgeber

29:30
Sass: So isst der Norden