Stand: 04.12.2017 12:34 Uhr  | Archiv

Erpressungsfall: Pakete sorgfältig prüfen

Ein Zusteller von DHL trägt ein Paket. © dpa - Bildfunk Foto: Daniel Karmann/dpa
Der Paketdienst DHL wird um einen Millionenbetrag erpresst.

Im Zusammenhang mit der Erpressung des Paketdienstes DHL haben die Behörden zur Vorsicht aufgerufen. Wer ein Paket von einem Absender erhalte, den er nicht kenne, solle die Polizei informieren, sagte ein Sprecher. Verdächtig sei auch, wenn auf dem Päckchen kein Absender vermerkt sei. Die Sendung sollte dann möglichst nicht bewegt und keinesfalls geöffnet werden. Eine DHL-Sprecherin rät zusätzlich, nur Pakete anzunehmen, die man selbst bestellt habe.

Absender genau prüfen

Verdächtig sei auch, wenn der Adressaufkleber Rechtschreibfehler enthalte, schlecht leserlich sei oder wenn es an dem Paket Flecken und Verfärbungen gebe. Besonders gefährdet seien kleine Unternehmen als Empfänger von Paketen, so die Polizei. Die Ermittler schließen jedoch auch nicht aus, dass der Erpresser Sendungen an private Personen verschickt.

Erpresser in Brandenburg und Berlin aktiv

Ein Unbekannter hatte in der vergangenen Woche von Potsdam aus ein gefährliches Paket an eine Apotheke in der Stadt geschickt. Offenbar will der unbekannte Täter den Paketdienst DHL um einen Millionenbetrag erpressen. Zuvor hatte eine Firma in Frankfurt (Oder) ein Paket erhalten, das beim Öffnen in Flammen aufging. Da diese Sendung in Berlin aufgegeben worden war, gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter aus dem Raum Berlin/Brandenburg stammt.

In anderen Bundesländern gab es bislang keine ähnlichen Fälle. DHL befördert in der Vorweihnachtszeit täglich bis zu acht Millionen Pakete.       

Weitere Informationen
Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 04.12.2017 | 06:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/DHL-Erpressung-Paket-pruefen,dhl164.html

Mehr Ratgeber

Ein Mann schneidet eine Hecke mit einer Heckenschere. © COLOURBOX Foto: Phanuwat Nandee

Hecken im Sommer in Form schneiden

Damit Hecken dicht wachsen, müssen sie regelmäßig beschnitten werden. Ein guter Zeitpunkt dafür ist rund um den 24. Juni. mehr