Ostern, Eierlikoer in Glaesern und Karaffe © picture-alliance / Springerpics Foto: Wolfgang Krüger

Das Eierlikör-Battle

Die Rezepte aus der Stefan Kuna Show

Marilyns Gewinner Rezept

Zutaten

7 Eigelb von sehr frischen Bio-Eiern

250 g braunen Zucker

500 ml Vollmilch

Mark von 1-2 Vanilleschoten

250 ml Rum 54 Vol.%

Zubereitung

  • Die Hälfte des Zuckers mit der Milch und der aufgeschnittenen Vanilleschote aufkochen. Die andere Hälfte mit dem Eigelb in einem heißen Wasserbad aufschlagen.

  • Die aufgekochte Milch mit der Schaummasse mischen. Die Konsistenz prüfen: einen Holzlöffel in die Masse tauchen, herausziehen, leicht auf den Löffelrücken pusten. Es sollten sich feine Wellen bilden, die nicht wieder verlaufen. Danach die Masse durch ein feines Sieb gießen.

  • Diese Vanillesauce leicht abkühlen lassen. Dann im Mixer aufschlagen und langsam den Rum hinzugeben. Dadurch wird der Likör schön cremig.

  • Den Likör abkühlen lassen und in saubere Flaschen abfüllen. Den Likör kühl stellen und bald verbrauchen.

Stefans Rezept

Zutaten

8 Eigelb von frischen Bio-Eiern (ggf. können auch andere verwendet werden)

250 g Puderzucker

375 ml Kondensmilch 7,5% Fettgehalt

1 Pck. Vanillezucker

Doppelkorn 38 Vol. 38%

Zubereitung

  • Eigelb mit Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen.

  • Kondensmilch hinzugeben und alles über einem Wasserbad erhitzen und verrühren, bis es cremig ist.

  • Dann mind. die gleiche Menge an Doppelkorn hinzugeben und erneut alles gut miteinander verrühren. Fertig.

 

Let's Talk About Eggs:

- Warum sind Eier auch ohne Kühlung lange haltbar?

21 Tage dauert es, bis so ein Ei ausgebrütet ist. Vorher muss das Huhn die Eier erst einmal legen - auch das dauert. Mehr als drei Wochen liegen die Eier, in einer Umgebungstemperatur zwischen 37 und 39 Grad, im Nest unter einem Huhn. Perfekte Bedingungen für Bakterien. Damit die nicht ins Ei eindringen können, wird es von einer antibakteriellen Schutzschicht umgeben. Die ist dafür verantwortlich, dass Eier auch ungekühlt lange haltbar sind.

- Das heißt, Eier müssen NICHT in den Kühlschrank?

Kann man machen, muss man aber vor dem 28. Tag eigentlich nicht. Werden Eier im Kühlschrank aufbewahrt und die Tür wird oft auf- und zugemacht, kondensiert die warme Küchenluft auf dem Ei. Dieses Kondenswasser zerstört die antibakterielle Schutzschicht. Außerdem kann ein Ei im Kühlschrank schnell den Geschmack anderer Lebensmittel annehmen. Muss man ja auch nicht haben.

- Woran erkennt man, ob ein Ei noch gut ist?

Alter Hausfrauentrick: Ein hohes Glas mit Wasser füllen und das rohe Ei hineingeben. Wenn es auf den Boden sinkt, dann ist es noch gut. Schwimmt es oben, Finger weg. Der Grund: Im Ei sammelt sich im Laufe der Zeit immer mehr Luft an. Und je mehr Luft, desto schlechter sinkt es im Wasser nach unten.

- Warum sind Eier weiß, braun oder auch mal grün?

Die Farbe der Eier richtet sich nicht nach dem Gefieder, sondern nach der Rasse. Ist die Ohrscheibe eines Huhns weiß, legt es weiße Eier. Ist sie rot, legt es braune Eier.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/radiomv/programm/Das-Eierlikoer-Battle,eierlikoer154.html
Livestream NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Schönen Sonntag

09:00 - 14:00 Uhr
Live hörenTitelliste