Ladislaus Kosak

Koordinierter Stimmführer der 2. Geigen

Bei der NDR Radiophilharmonie seit 1986

Biografie

Ladislaus Kosak war zunächst stellvertretender Konzertmeister bei der NDR Radiophilharmonie, bis er 2003 auf die Position des Stimmführers der 2. Geigen wechselte. Bevor er nach Hannover kam, spielte er zwei Jahre als stellvertretender Konzertmeister im Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Geboren und aufgewachsen ist er im siebenbürgischen Klausenburg, wo er an der dortigen Musikakademie sein Violinstudium begann. Später setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik in Karlsruhe in der Klasse von Josef Rissin fort.

Ladislaus Kosak war viele Jahre Mitglied des Streichtrios Hannover sowie des Ensembles Tedesco. Als Kammermusiker ist er u. a. auch mit Kolleginnen und Kollegen der NDR Radiophilharmonie zu hören. Auf verschiedenen internationalen Podien hat er zudem als Solist konzertiert.

Was war Ihr erstes prägendes Musikerlebnis?

Mein erstes wirklich prägendes Erlebnis war das Kennenlernen der Aufnahmen des jungen Yehudi Menuhin, die mich den Sinn der Musik erfühlen ließen. Für das zweite prägende Erlebnis hat ein Liederabend mit Dietrich Fischer-Dieskau gesorgt. 

Welches ist Ihr Lieblingsstück im Bereich der "klassischen" Musik? 

Mein konkurrenzloses Lieblingsstück ist der langsame Satz des  Violinkonzertes Nr. 2 von Béla Bartók. Bartók und Schubert sind und waren schon immer auf meiner Favoritenliste. Einen Schumann ziehe ich erst in der letzten Zeit Brahms oder Mendelssohn vor. 

Wenn Sie nicht Violine spielen würden, welches Instrument würden Sie am liebsten spielen können?

Für die fast unbegrenzten Ausdrucksmöglichkeiten einer Geige gab es für mich nie eine Alternative, aber ein anderes Instrument hat mich trotzdem immer wieder fasziniert: die Oboe mit ihrem süßen Klang.

 

Videos mit Ladislaus Kosak

Pianist Lars Vogt © NDR
43 Min

"dienstags um acht": mit Lars Vogt und Brahms

Brahms' Klavierquintett wird in dieser Ausgabe von "dienstags um acht" von dem Pianisten Lars Vogt gespielt. 43 Min

Zurück zu den Hauptseiten

Orchester und Chor