Xian Zhang dirigiert Prokofjew

Die Dirigentin Xian Zhang ist Chefdirigentin des New Jersey Symphony Orchestra und, als erste Frau überhaupt, erste Gastdirigentin des BBC National Orchestra und Chorus of Wales.

Die Dirigentin Xian Zhang leitete die NDR Radiophilharmonie in der Reihe Sinfoniekonzerte A: Prokofjews 6. Sinfonie gilt als Ausdruck der Trauer über die Verluste des Zweiten Weltkriegs. Als Solist war Denis Kozhukhin, Preisträger der renommierten Brüsseler Queen Elisabeth Competition, mit dem populären und virtuosen 2. Klavierkonzert von Saint-Saëns zu Gast.

Sinfoniekonzerte A 8
Do, 17.05.2018 | 20 Uhr
Fr, 18.05.2018 | 20 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
Xian Zhang Dirigentin
Denis Kozhukhin Klavier

SERGEJ RACHMANINOW
Vocalise op. 34 Nr. 14
CAMILLE SAINT-SAENS
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22
SERGEJ PROKOFJEW
Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Noch immer sind Dirigentinnen rar in der Klassikszene - erst recht erfolgreiche Dirigentinnen. Zu den wenigen Ausnahmen zählt eine Chinesin: Xian Zhang. Die ehemalige Assistentin von Lorin Maazel stand bereits 2010 am Pult der NDR Radiophilharmonie. Mittlerweile darf sie sich mit dem Titel einer ständigen Gastdirigentin der BBC schmücken, und zwar als erste Frau überhaupt; 2017 feierte sie ein umjubeltes Debüt bei den Londoner Proms. Aktuell ist Xian Zhang Chefdirigentin des New Jersey Symphony Orchestra.

Facettenreiches Programm

Wie schon vor sechseinhalb Jahren setzte die 45-Jährige auch in dieser Saison auf ein außergewöhnlich facettenreiches Programm: So ist Sergej Prokofjews 6. Sinfonie es-Moll hörbar von den Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs geprägt. Nicht der Triumph über den Faschismus steht hier im Vordergrund, sondern das Schicksal der Opfer. Grund genug für die Sowjetbürokratie, das Werk bald nach der Uraufführung mit einem Bann zu belegen.

Ausgezeichneter Solist

Ganz anders das 2. Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns, das trotz der Moll-Vorgabe vor Lebensfreude nur so sprüht. Fiel es bei der Uraufführung vor genau 150 Jahren noch durch, zählt es heute zu den beliebtesten Konzerten überhaupt. Solist in Hannover war der 31-jährige Denis Kozhukhin, der wie Igor Levit und Daniil Trifonov aus Nischni Nowgorod stammt. Seinen Durchbruch schaffte er 2010 mit dem Gewinn des Brüsseler Reine-Elisabeth-Wettbewerbs. Abgerundet wurde das Programm durch Rachmaninows berühmte "Vocalise", hier in einer Version für Orchester.