Joy Denalane und die NDR Radiophilharmonie

Zum Saisonfinale der Reihe Freistil traf die NDR Radiophilharmonie auf eine der herausragenden Sängerinnen des deutschen Soul: Joy Denalane. Mit Songs aus ihrem letzten Album "Gleisdreieck" war die Singer-Songwriterin mit Orchester im Großen Sendesaal zu hören.

Joy Denalane trifft auf die NDR Radiophilharmonie

Freistil 4
Do, 06.06.2019 | 20 Uhr
Fr, 07.06.2019 | 20 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
Miki Kekenj Dirigent
Joy Denalane

Joy Denalane
Songs aus "Gleisdreieck" u.a.

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Joy Denalane hat mit ihrer ausdrucksstarken, samtenen Stimme den deutschsprachigen Soul salonfähig gemacht. Nach dem Duett "Mit Dir", das zum Sommerhit des Jahres wurde, folgte ihr äußerst erfolgreiches Debütalbum "Mamani“, in dem Denalane ihren südafrikanischen Wurzeln nachspürte. Durch die Verbindung von klassischen Soul- und R&B-Elementen mit der deutschen Sprache gilt es heute als stilprägend. Im Konzert mit der NDR Radiophilharmonie erklangen Songs aus ihrem 2017 veröffentlichten, mittlerweile vierten Studioalbum "Gleisdreieck". Es ist eine Hommage an den Ort in Berlin zwischen Kreuzberg und Schöneberg, wo Joy Denalane aufgewachsen ist. "Ich habe bewusst nicht das gesamte Sängerspektrum ausgepackt. Mir waren andere Dinge wichtiger: ein Wort zu transportieren, eine Geschichte zu erzählen und vor allem ein Gefühl zu vermitteln."

Eine neue Ebene im Orchester-Arrangement

Diese Ebene erweiterte in den Konzerten mit der NDR Radiophilharmonie der Arrangeur und Dirigent Miki (Mihalj) Kekenj. Eigentlich Violinist, gilt seine zweite Leidenschaft dem HipHop. Und so führte er Klassik und Popkultur in feinen Arrangements zusammen: Er wollte nicht "die Songs besser machen, es geht darum, eine neue Tür aufzumachen, den Liedern eine neue Ebene, mehr Tiefe zugeben". Miki Kekenj ist seit 10 Jahren Konzertmeister bei den Bergischen Symphonikern. Daneben arbeitet er an grenzüberschreitenden Programmen mit den verschiedensten Künstlern, wie bereits in einer Zusammenarbeit mit der NDR Radiophilharmonie und Johannes Oerding 2017.