Sendedatum: 06.01.2017 20:00 Uhr

Die Ausdruckswelt des Tangos

Dirigent Enrique Ugarte hat als Komponist Auftragskompositionen für Film, Theater, sinfonische Musik, Oper und Musical geschaffen und schrieb zahlreiche Arrangements für die NDR Radiophilharmonie.

Hannover hat ein Instrument gefeiert: Die renommierte Akkordeon-Professorin Elsbeth Moser hatte mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien und der NDR Radiophilharmonie ein Großereignis rund um das Akkordeon initiiert, "Akkordeon - ein pulsierendes Fest". Das Eröffnungskonzert war ganz dem Bandoneon und der Tango-Musik gewidmet: Enrique Ugarte dirigierte die NDR Radiophilharmonie, Solist war der "Maestro des Tango" Juan José Mosalini.

"Akkordeon - ein pulsierendes Fest"
Mi, 23.11.2016 | 20 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
Enrique Ugarte Dirigent
Juan José Mosalini Bandoneon
Camorra Tango Ensemble
Tango sin palabras


CHICK COREA
"Spain"
"La Fiesta"
ASTOR PIAZZOLLA
"Aconcagua" Konzert für Bandoneon, Perkussion und Streichorchester
Libertango

und weitere Werke von ASTOR PIAZZOLLA, JUAN JOSE MOSALINI, OSVALDO PUGLIESE u. a.

In meinen Kalender eintragen

Weltkulturerbe Tango

2009 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, ist der Tango, der leidenschaftliche argentinische und uruguayische Tanz, heute eine hochangesehende Stilrichtung. Musikalisch spiegelt sich die argentinische Volksseele in Rhythmus, der Emotionalität und Strahlkraft wider. Die Ausdruckswelt des Tangos hat im Bandoneon, welches durch die Spieltechnik fast singend der Musik Ausdruck verleihen mag, sein Instrument par excellence gefunden.

Liebeserklärung aus zwei Welten

Astor Piazzolla hat ihm mit seinem dreisätzigen Konzert "Aconcagua" (1979) für Bandoneon, Streicher, Klavier und Schlagzeug eine Liebeserklärung geschrieben. Mit dem modern-klassischen Stil einerseits und der emotionalen Mitgift des Tangos andererseits repräsentiert das Werk gleichzeitig zwei unterschiedliche musikalische Welten und eröffnet dem Zuhörer einen weiten emotionalen Raum.

Dieses Thema im Programm:

NDR Radiophilharmonie | 06.01.2017 | 20:00 Uhr