Brahms' 2. Klavierkonzert bei Klassik Extra

Der Pianist Francesco Piemontesi war von 2009 bis 2011 "New Generation Artist”" der BBC. Eine enge musikalische Zusammenarbeit verbindet ihn mit Dirigent Andrew Manze, mit dem er jüngst Klavierkonzerte von Mozart auf CD eingespielt hat.

Das 2. Klavierkonzert von Johannes Brahms ist Thema im letzten Konzert der Reihe Klassik Extra der NDR Radiophilharmonie. Von Brahms in höchster Untertreibung als "ein ganz ein kleines Klavierkonzert" bezeichnet, bietet das umfangreiche Werk wieder viel Diskussionsstoff für Andrew Manze und Friederike Westerhaus, noch dazu mit einem so feinsinnigen Solisten wie Francesco Piemontesi.

Klassik Extra 4
So, 24.03.2019 | 11.30 Uhr und 18.00 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
Andrew Manze Dirigent
Francesco Piemontesi Klavier
Friederike Westerhaus & Andrew Manze Moderation

JOHANNES BRAHMS
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83

Tickets In meinen Kalender eintragen

Piemontesi und die NDR Radiophilharmonie, das ist eine enge künstlerische Symbiose, zumal der 35-Jährige einen Teil seines Studiums in Hannover verbracht hat. Schon in Manzes Premierensaison vor vier Jahren war er im Großen Sendesaal zu hören, später brachten die beiden eine hochgelobte Mozart-CD heraus, und 2017 präsentierte Piemontesi Brahms' 1. Klavierkonzert im Rahmen von Ring A. "Ich kann das nur mit einem Dirigenten machen, dem ich absolut vertraue und von dem ich weiß, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen", bekannte der Pianist damals.

Blick hinter die Noten

Zuvor, im Gespräch zwischen Manze und der Musikjournalistin Friederike Westerhaus, wird es um das Werk selbst gehen. Warum besteht op. 83 aus vier Sätzen? Gibt es ein verborgenes Programm? Und weshalb tat sich Brahms bei der Komposition des 2. Klavierkonzerts so viel leichter als bei seinem Erstling? Themen gibt es genug - auf Manzes und Westerhaus' Antworten darf man gespannt sein.