Akademisten spielen Kammermusik-Matinee

Die Akademisten der NDR Radiophilharmonie: Friederike Seeßelberg, Yaroslav Bronzey, Hyojeong Kim, Thoralf Strandli Pedersen, Camilla Busemann und Carlos Campos Medina.

Bühne frei: In einer Kammermusik-Matinee der NDR Radiophilharmonie präsentieren sich die derzeitigen Stipendiaten der Joseph Joachim Akademie mit einem eigenen Programm.

4. Kammermusik-Matinee
So, 24.02.2019 | 11.30 Uhr
Hannover, Kleiner Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

Camilla Busemann Violine
Hyojeong Kim Violine
Yaroslav Bronzey Violine
Carlos Campos Medina Viola
Friederike Seeßelberg Violoncello
Thoralf Strandli Pedersen Kontrabass

Kammermusik-Matinee mit den Stipendiaten der Joseph Joachim Akademie

PHILIP ARNOLD HESELTINE (PETER WARLOCK)
6 English Tunes
EMANUEL MOOR
Suite for Three Violins op. 133
JULIUS RÖNTGEN
Quartettino Nr. 7 a-Moll
JOSEPH HAYDN
Duo Nr. 3 B-Dur op. 44 für zwei Violinen
ANTON WEBERN
Langsamer Satz für Streichquartett
KURT ATTERBERG
Suite Nr. 7 op. 29 "Antony and Cleopatra"

Tickets In meinen Kalender eintragen

Sie kommen aus Norwegen, der Ukraine, aus Spanien und Deutschland: die Akademisten der NDR Radiophilharmonie. Seit nunmehr vier Jahren haben junge, talentierte Streicher die Möglichkeit, sich im Rahmen der Joseph-Joachim-Akademie gezielt auf ihr späteres Berufsleben als Orchestermusiker vorzubereiten: nicht nur durch Proben und Auftritte, sondern auch durch Einzelunterricht, Workshops und gezielte Vorbereitung auf Probespiele. Außerdem gestalten die aktuellen Akademisten eine Kammermusik-Matinee pro Saison.

Streicher in unterschiedlichen Konstellationen

Dabei treffen die sechs Nachwuchsstreicher in unterschiedlichen Konstellationen aufeinander: mal alle gemeinsam, wie in den eröffnenden altenglischen Melodien, die Peter Warlock zu Beginn des letzten Jahrhunderts gesammelt und arrangiert hat; mal zu zweit, wie im vergnüglichen B-Dur-Violinduo von Joseph Haydn. Vom experimentierfreudigen Ungarn Emánuel Moór stammt die viersätzige Suite für drei Geigen, und natürlich darf auch das klassische Streichquartett nicht fehlen, hier vertreten durch Julius Röntgen (Quartettino a-Moll) und Anton von Webern (Langsamer Satz für Streichquartett). Den Schlusspunkt der Matinee bildet die Bühnenmusik zu Shakespeares "Antonius und Cleopatra" aus der Feder des schwedischen Komponisten Kurt Atterberg.