Neu im Orchester: Sejune Kim

Sejune Kim ist seit diesem Jahr Solo-Bratscher der NDR Radiophilharmonie. Zum Kennenlernen hat er uns ein paar Fragen beantwortet.

Zur Musik bin ich gekommen durch:
Meine Mutter hat mich zur Musikakademie gebracht, als ich fünf Jahre alt war. Ich habe beinahe sofort entschieden, Musiker zu werden, weil ich es dort so genossen habe.
Meine Lieblingskomponistin / mein Lieblingskomponist:
Für mich ist Robert Schumann der romantischste Mensch und Komponist. Seine Geschichte mit Clara Schumann und Johannes Brahms begeistert und inspiriert mich immer, wenn ich seine Musik spiele. Alle Emotionen finden sich in dieser Musik wieder.
Mein Höhepunkt der Saison:
Das Neujahrskonzert. Ein tolles Programm, inspirierender Dirigent, gute Kolleginnen und Kollegen - für mich der perfekte Beginn des Jahres!
Mein Lieblingsort in Hannover:
Maschsee - kein Zweifel. Ich bin immer sehr dankbar für die Aussicht nach den Proben. Außerdem bin ich schon sehr gespannt auf das Open Air-Konzert im Maschpark. Das wird ein schöner Abschluss der Saison.

Biografisches in Kürze

Sejune Kim, Jahrgang 1988, wurde in Seoul, Südkorea geboren.

Sein Masterstudium begann er zunächst bei Prof. Tabea Zimmermann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und wechselte anschließend zu Prof. Hartmut Rohde an die Universität der Künste Berlin. Derzeit setzt er sein Studium bei Prof. Volker Jacobsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort.
Sejune Kim nahm zahlreiche Preise entgegen, unter anderem jeweils einen zweiten Preis beim Internationalen Viola-Wettbewerb in Tokio und beim Hindemith Wettbewerb der Viola-Stiftung Walter Witte. 2015 gewann er den 23. Wettbewerb des Instrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben im Fach Viola.
Impulse erhielt Sejune Kim unter anderem in seiner musikalischen Zusammenarbeit mit Kolja Blacher und Mischa Maisky sowie in Meisterkursen bei Nobuko Imai und Garth Knox.

Seit 2020 ist er Solo-Bratscher in der NDR Radiophilharmonie.