Stand: 01.05.2018 01:00 Uhr

Manze und das "Bruckner-Problem"

Die aktuellste Folge mit Andrew Manze: In seinem Video-Blog stellt der Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie einzelne Kompositionen und die Geschichten hinter den weltbekannten Stücken vor. Spannend für alle Freunde der klassischen Musik - und auch für die, die es erst noch werden wollen.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie © NDR

Bruckner: 4. Sinfonie

"Diese Musik ist sehr menschlich, sehr empfindsam, sehr romantisch." Chefdirigent Andrew Manze beschreibt das "Romantische" in Bruckners 4. Sinfonie mit einer besonderen Nähe zur Natur.

4,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Warum Bruckners 4. Sinfonie auch die "Romantische" genannt wird? Chefdirigent Andrew Manze sieht darin nicht nur einen Verweis auf die Romantik in der Musik, sondern hört auch eine Parallele zu Hamlets "Sein oder Nicht-Sein"-Monolog. Als "Musik der Natur, Musik im Freien" beschreibt Manze die Sinfonie, auch wenn Bruckner oft ein kirchlicher Charakter nachgesagt werde. Vor seiner Aufführung mit der NDR Radiophilharmonie hat sich Manze mit dem "Bruckner-Problem" beschäftigt: Aus vielen existierenden Versionen habe er sich für die Fassung der Uraufführung entschieden. "Für mich stellt sich weniger die Frage, welche Noten wir spielen sollten, als vielmehr wie wir sie spielen sollten", so der Chefdirigent. Auch wenn die Sinfonie vielfach verändert und bearbeitet wurde, ist sich Manze sicher: "Trotz aller Pfeile und Schleudern, die man auf Bruckners Sinfonien werfen könnte, überlebt die Sinfonie dennoch unversehrt."

Der Videoblog

Manze on Music: Alle Folgen

In seinem Video-Blog erzählt Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie, Anekdoten über Brahms, Beethoven, Mozart & Co. Hier finden Sie alle Folgen in der Übersicht. mehr