Blaue Stunde: "Nacht"

Im Mittelpunkt der zweiten Blauen Stunde: Das Gemälde "L’oiseau dans le fôret" von Max Ernst. Es zeigt einen Vogel gefangen in den Untiefen des Waldes, der Wald mit dem aufgehenden Mond wird zu einem Symbol für die dunkle geheimnisvolle Nacht.

Nach der erfolgreichen Premiere im November geht die Kooperation zwischen NDR Radiophilharmonie und Sprengel Museum Hannover in die zweite Runde. Auch bei der "Blauen Stunde" im Februar 2019 wird zunächst ein Objekt der Sammlung vor Ort präsentiert, anschließend gibt es im Calder-Saal Musik und Texte - passend zum Thema natürlich, und das lautet in diesem Fall schlicht und einfach "Nacht".

Blaue Stunde 2
Di, 19.02.2019 | 20 Uhr
Hannover, Sprengel Museum Calder-Saal (Kurt-Schwitters-Platz)

Friederike Starkloff Violine
Oliver Kipp Violine
Anna Lewis Viola
Francois Lefèvre Viola
Nikolai Schneider Violoncello
Jan-Hendrik Rübel Violoncello
Sonja Beißwenger Sprecherin

ARNOLD SCHÖNBERG
"Verklärte Nacht", Sextett für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli op. 4
JÖRG WIDMANN
Aus: 24 Duos für Violine und Violoncello
JOSEF STRAUSS
Dynamiden/Geheime Anziehungskräfte, Walzer op. 173
(bearbeitet für Streichsextett)

Tickets In meinen Kalender eintragen

Als Ausgangspunkt dient Max Ernsts Gemälde "L’oiseau dans le fôret" ("Der Vogel im Wald") von 1927. Kein Zufall, kann das Sprengel Museum doch auf den umfangreichsten Ernst-Bestand weltweit zurückgreifen. Das Bild zeigt einen eingesperrten Vogel vor einer Wand dunkler Bäume, darüber geht blutrot der Mond auf. Stand der nächtliche Wald in der Romantik noch für Freiheit und Utopie, wird er bei Ernst zur Chiffre von Bedrohung und Ausweglosigkeit - die Nacht als Gefängnis.

Bild vergrößern
In der neuen Reihe "Blaue Stunde" ist Kammermusik, Kunst und Literatur mit Musikern der NDR Radiophilharmonie zu erleben.
Nachtmusik

Auch in Arnold Schönbergs Streichsextett "Verklärte Nacht", eine Komposition nach dem gleichnamigen Gedicht Richard Dehmels, herrscht anfangs Düsternis: Das gemeinsame Glück zweier Menschen droht wegen eines Fehltritts zu zerbrechen. Aber dann zeigt einer von beiden ungeahnte Großmut, und die Szenerie - die innere wie die äußere - hellt sich auf. Gespielt wird dieses Ausnahmewerk von Mitgliedern der NDR Radiophilharmonie: Friederike Starkloff und Oliver Kipp (Violine), Anna Lewis und François Lefèvre (Viola), Nikolai Schneider und Jan Hendrik Rübel (Violoncello). Musik von Jörg Widmann und Josef Strauß sowie Texte zum Thema "Nacht" runden das Programm ab.

Führung und Konzert

Die Blaue Stunde beginnt um 19 Uhr mit einer Führung im Sprengel Museum; musikalisch geht es um 20 Uhr im Calder-Saal weiter. Zusätzlich berechtigen die Eintrittskarten zum Besuch des Museums bereits ab 18 Uhr.

Zusammenarbeit mit NDR Kultur

NDR Kultur sendet die "Blaue Stunde" nicht nur, sondern ist auch federführend bei der Auswahl der gesprochenen Texte und des Schauspielers.

Das Konzert im Radio

Das Konzert wird aufgezeichnet und am 27. Februar 2019 um 21 Uhr auf NDR Kultur übertragen. Den Link zum Radio-Livestream finden Sie kurz vor Sendebeginn auf dieser Seite.