Jazz & Film: LABtrio & Flat Earth Society

Mit ihnen geht ein aufregendes Jazzjahr zu Ende: dem LABTrio und der Flat Earth Society aus Belgien.

Zwei besondere Highlights beschließen die Saison der NDR Jazz Konzerte: Das mehrfach ausgezeichnete LABTrio ist mit einem Mix aus urbanen Beats, Bach und Jazz zu Gast und die Flat Earth Society vertont kongenial "Die Austernprinzessin" von Ernst Lubitsch.

Konzert #7
Do, 13.06.2019 | 20 Uhr
Fr, 14.06.2019 | 20 Uhr
Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio (Oberstraße 120)

Set 1:
LABtrio
Lander Gyselinck Schlagzeug
Anneleen Boehme Bass
Bram De Looze Piano

Set 2:
Jazz & Film
"Die Austernprinzessin" von Ernst Lubitsch (1919)
Flat Earth Society:
Peter Vermeersch Komposition, Leitung
Peter Vandenberghe Keyboard, Piano
Teun Verbruggen Schlagzeug
Kristof Roseeuw Bass
Wim Segers Vibrafon, Xylofon
Frederik Leroux Gitarre
Berlinde Deman Tuba
Martí Melià Klarinette, Bassklarinette
Benjamin Boutreur Altsaxofon
Michel Mast Tenorsaxofon
Bruno Vansina Basssaxofon, Flöte
Bart Maris Trompete
Thomas Mayade Trompete
Peter Delannoye Posaune
Marc Meeuwissen Posaune

Hinweis:
Das Parken auf dem Gelände des NDR ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Es werden Taschenkontrollen durchgeführt.

Tickets In meinen Kalender eintragen

LABtrio

Trios ohne klaren Leader sind im Jazz en vogue. Wer die Kreativität und Wucht von Formationen wie Phronesis oder The Bad Plus schon einmal live erlebt hat, weiß warum. Ähnlich demokratisch organisiert ist das belgische LABtrio. Zwei der drei sind noch keine 30 Jahre alt, umso erstaunlicher, dass die Band bereits seit mehr als einem Jahrzehnt zusammenspielt.

Konzertmitschnitte auf NDR Info

LABtrio
Samstag, 06.07.2019 | 22.05 Uhr
Flat Earth Society
Samstag, 20.07.2019 | 22.05 Uhr

Heute gehören Lander, Anneleen und Bram (= LAB) in ihrer Heimat zu den gefragtesten Vertretern ihrer jeweiligen Instrumente. Drummer Lander Gyselinck war mit seinem irrwitzig kraftvollen und dynamischen Spiel schon in der Gruppe von Michel Portal im NDR zu bestaunen, Bassistin Anneleen Boehme spielt in vier weiteren Bands und komponiert Theatermusik, und Pianist Bram de Looze brilliert zur Zeit sowohl mit eigenem Septett als auch solo.

Drei Alben hat das Trio bereits veröffentlicht, darauf: Bach-Fugen, progressiver Jazz mit krummen Grooves und furiosen Tempowechseln, Electronica und Hip-Hop-Inspiriertes. Diese Band ist ein Ereignis!

Flat Earth Society

Der 1947 verstorbene Regisseur Ernst Lubitsch wurde in Hollywood für seine eleganten Salonkomödien wie "Trouble in Paradise" berühmt. Das in Deutschland entstandene Frühwerk des gebürtigen Berliners ist unverdientermaßen weniger bekannt.

Bild vergrößern
In Ernst Lubitschs Stummfilm "Die Austernprinzessin" von 1919 wird der American Way of Life auf die Schippe genommen.

Im Jahr 2019 jährt sich die Kinopremiere von Lubitschs grotesker Gesellschaftssatire "Die Austernprinzessin" zum 100. Mal. Der Film über die verwöhnte Tochter eines US-amerikanischen Austernmilliardärs, die unbedingt einen echten Prinzen heiraten will, begeistert auch heute noch mit seinen visuellen Ideen und eleganten Dekors.

Anlässlich des Jubiläums wird die belgische Band Flat Earth Society den Stummfilm kongenial auf der Bühne begleiten. Das kraftvolle 14-köpfige Kollektiv ist die Idealbesetzung für solch ein Unterfangen, angeleitet von Klarinettist Peter Vermeersch, der aus einem Anagramm seines Namens schon einmal einen Albumtitel bastelte: "Cheer Me, Perverts". Der ehemalige Architekt schrieb seiner Flat Earth Society die Filmmusik auf den Leib, eine einmalige Melange aus Big Band-Jazz, Rock und Klassik. Oder wie es Vermeersch sagt: "Was ich am Jazz liebe ist die Bastard-Seite!"

Saisonüberblick

Die neue Saison 2018/2019

60 Jahre NDR Jazz Konzerte: Mit hochkarätigen Gästen wie Julia Hülsmann und Oded Tzur und zwei fulminanten Sonderkonzerten wird in der kommenden Saison weitergefeiert. mehr