Musiker des NDR Elbphilharmonie Orchesters. © Gabriel Uhde Foto: Gabriel Uhde

Radiokonzert: Streichsextette von Strauss und Brahms

Stand: 23.06.2021 12:00 Uhr

Spätromantische Raffinesse und kontrapunktische Transparenz: Mit Streichsextetten von Richard Strauss und Johannes Brahms endete die Kammermusiksaison des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

Ein Kammerkonzert live aus dem Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg: Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters spielen Werke von Strauss und Brahms. Jetzt als Audio-on-demand zum Nachhören.

VERSCHOBEN: Di, 08.06.2021 | 19.30 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)
RADIOKONZERT: Mo, 21.06.2021 | 20 Uhr
aus dem Rolf-Liebermann-Studio Hamburg, live auf NDR Kultur

Alexander Sprung Violine
Julius Beck Violine
Youngdo Kim Viola
Gabriel Uhde Viola
Phillip Wentrup Violoncello
Valentin Priebus Violoncello
Benedikt Kany Kontrabass

RICHARD STRAUSS

  • Streichsextett aus der Oper "Capriccio"
  • Metamorphosen (Fassung für Streichsextett und Kontrabass)
JOHANNES BRAHMS
Streichsextett Nr. 2 G-Dur op. 36

In meinen Kalender eintragen

Tonale Raffinesse und Klangzauber

Kolorierte Porträtaufnahme von Richard Strauss (1888) © akg-images
Richard Strauss (1864-1949)

Verklärte Weltflucht und schmerzliche Nostalgie: das sind die kontrastierenden Stimmungen im Streichsextett aus der Oper "Capriccio" und in den "Metamorphosen" von Richard Strauss, die der Komponist mit der von ihm gewohnten Raffinesse in Töne kleidet.

Die Streicher des NDR Elbphilharmonie Orchesters konfrontieren seine spätromantische Klangwelt mit dem zweiten Streichsextett von Johannes Brahms. Ein Stück, das Transparenz und Klangzauber, feurige Musizierlust und kontrapunktische Strenge vereint.

Orchester und Vokalensemble