Abgesagt: Emmanuelle Haïm

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Lage muss dieses Konzert abgesagt werden. Weitere Informationen finden Sie hier:

Weitere Informationen

Veranstaltungen der NDR Ensembles abgesagt

Nach aktuellem Stand sind vorerst alle Konzerte der NDR Ensembles in Hamburg bis zum 30. Juni abgesagt. Für Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gelten andere Regelungen. mehr

Link

Rückerstattung von Tickets

Alle Informationen bezüglich der Rückerstattung von Tickets abgesagter Veranstaltungen erhalten Sie hier. extern

In der Woche vor Palmsonntag kommt die Barock-Expertin Emmanuelle Haïm zum ersten Mal zum NDR Elbphilharmonie Orchester. Gemeinsam mit dem NDR Chor und herausragenden Sänger-Persönlichkeiten bringen sie an drei Abenden Bachs Johannes-Passion auf die Bühne der Elbphilharmonie Hamburg.

Do, 02.04.2020 | 20 Uhr
Fr, 03.04.2020 | 20 Uhr
So, 05.04.2020 | 18 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltungen mit Habakuk Traber jeweils eine Stunde vorher im Großen Saal

Emmanuelle Haïm Dirigentin
Sandrine Piau Sopran
Iestyn Davies Countertenor
James Gilchrist Tenor (Evangelist)
John Irvin Tenor
Matthias Winckhler Bass (Jesus)
Tristan Hambleton Bass (Pilatus)
Krešimir Stražanac Bass
NDR Chor
NDR Elbphilharmonie Orchester

JOHANN SEBASTIAN BACH
Johannes-Passion BWV 245

Das Konzert am 03. April ist live zu hören auf NDR Kultur.

In meinen Kalender eintragen

Verneigung vor dem Herrn

Kein Klagegesang im Eingangschor, anders als im Schwesterwerk, der Matthäus-Passion, sondern eine tiefe Verneigung: "Herr, unser Herrscher". In seiner Johannes-Passion zeichnet Johann Sebastian Bach, wie der Evangelist Johannes selbst, ein strengeres, weniger vermenschlichtes Bild von Jesus und dessen Leidensgeschichte.

Zielstrebig und ohne Angst sieht der Gottessohn seiner Bestimmung, der künftigen Herrschaft, ins Auge und nimmt dafür auch den Schmerz in kauf. Anstelle der betrachtenden Arien rückt die Dramatik in der Johannes-Passion stärker ins Zentrum: mit kurzen, fast opernhaft zugespitzten Szenen und Kontrasten, die hart aufeinanderprallen, und mit affektgeladenen Turba-Chören - etwa beim hasserfüllten "Kreuzige, kreuzige". Eine spannende Aufgabe für den NDR Chor und das NDR Elbphilharmonie Orchester, die das Passionsgeschehen unter der Leitung der französischen Barockspezialistin Emmanuelle Haïm lebendig werden lassen.