Weilerstein und Gilbert im Kieler Schloss

Alisa Weilerstein hätte bereits im Juni 2020 zum NDR Elbphilharmonie Orchester zurückkehren sollen - die Konzerte mussten allerdings aufgrund der Corona-Einschränkungen abgesagt werden.

Alan Gilbert und die Weltklasse-Cellistin Alisa Weilerstein verbindet eine lange künstlerische Freundschaft. Der Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters hat die steile Karriere der 1982 geborenen Amerikanerin von Anfang an begleitet, zahlreiche gemeinsame Konzerte gestaltet und zuletzt mit ihr etwa Beethovens Tripelkonzert auf CD eingespielt.

Fr, 25.09.2020 | 20 Uhr
Kiel, Schloss (Dänische Straße 44)

Alan Gilbert Dirigent
Alisa Weilerstein Violoncello
NDR Elbphilharmonie Orchester

DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH
Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107
LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"

Weitere Informationen zum Saisonstart und Kartenkauf in Kiel in Kürze hier.

In meinen Kalender eintragen

Schostakowitschs Triumph

Bild vergrößern
Alan Gilbert und Alisa Weilerstein verbindet eine lange künstlerische Freundschaft, als eingespieltes Team kommen sie nach Kiel.

Nun kommen Alan Gilbert und Alisa Weilerstein in das Kieler Schloss. Auf dem gemeinsamen Programm steht Dmitrij Schostakowitschs Erstes Cellokonzert, entstanden in der Tauwetter-Periode nach Stalins Tod im Jahr 1959.

Das Stück dreht sich um das heute nicht weniger aktuelle Thema "staatliche Unterdrückung versus persönliche Freiheit". Man gewinnt den Eindruck, als wolle der Komponist mit den immer wiederkehrenden Tönen D-S-C-H (den Initialen seines Namens) seinen persönlichen Triumph über die repressive sowjetische Kulturbürokratie besingen ...

Absolute Aufmerksamkeit: Beethovens Eroica

Nach der Pause verlangt dann Ludwig van Beethoven in seiner "Eroica" dem Hörer von der ersten Sekunde an absolute Aufmerksamkeit ab. Es ist die erste Sinfonie der Musikgeschichte, die nicht mehr nur gehobene Unterhaltungskunst sein, sondern dem Publikum auch politisch-moralische Ideale vermitteln will.