Stand: 28.04.2020 11:00 Uhr

Strawinsky-Festival in Hamburg

Rolf Liebermann (l.) und Komponist Igor Strawinsky © picture-alliance / dpa Foto: UPI
Rolf Liebermann (links) begrüßt den Komponisten Igor Strawinsky bei dessen Ankunft in Bremerhaven (1963).

Am 6. April 2021 gedenkt die Musikwelt des 50. Todestags von Igor Strawinsky. Zu diesem Anlass widmet ihm der NDR ein zehntägiges Festival, in dem neben den Ensembles des NDR und dem BBC Symphony Orchestra prominente Gastkünstler wie Sakari Oramo, Vladimir Jurowski, Evgeni Koroliov, Alexander Lonquich und Julian Rachlin auftreten.

Im Fokus der Konzerte steht neben Stücken, die Strawinsky selbst einst nach Hamburg brachte, eine repräsentative Auswahl herausragender Werke seines Schaffens.

Igor Strawinsky - feste Größe in Hamburg seit 1950

Schon zu Lebzeiten genoss Igor Strawinsky den Ruhm, der bedeutendste Komponist seiner Generation zu sein. Konzertreisen führten ihn durch die ganze Welt, doch an Orte, an denen er sich besonders geschätzt fühlte, pflegte er gern und oft zurückzukehren.

So avancierte Hamburg in den späten 1950-Jahren neben Venedig zur wichtigsten europäischen Aufführungsstätte seiner neuesten Kompositionen. Mit Chor und Orchester des NDR Hamburg gab Strawinsky ab 1958 aufsehenerregende Konzerte in der Hansestadt, der Schweiz und Venedig, machte Filmaufnahmen im NDR Studio und widmete sich auch Erfolgsstücken wie "Le Sacre du Printemps", die ihn einst berühmt gemacht hatten.

Freundschaft mit Rolf Liebermann

Weitere Informationen
Rolf Liebermann Ende der 80er-Jahre © picture alliance/Keystone Foto: Röhnert

Rolf Liebermann: Legende aus Leidenschaft für die Musik

Als Opern-Intendant und NDR Musikchef hat er in Hamburg bleibende Spuren hinterlassen. Vor 110 Jahren wurde er geboren. mehr

Rolf Liebermann, mit Strawinsky freundschaftlich verbunden, sorgte als Programmmacher beim NDR und später an der Hamburgischen Staatsoper dafür, dass der Komponist über Jahre eine feste Größe im hanseatischen Musikleben blieb. Beim NDR dirigierte er Großwerke wie die Oratorien "Threni" und "Oedipus Rex", auf dem Opernspielplan begann er ebenfalls einen bevorzugten Platz einzunehmen.

Eine legendäre Feier für Strawinsky

Für Hamburg sagte Strawinsky 1962 sogar die ehrenvollen Feiern ab, die ihm in Washington und Moskau zu seinem 80. Geburtstag ausgerichtet werden sollten. Er feierte mit dem eigens eingeflogenen New York City Ballet lieber in der Oper an der Dammtorstraße. Auch weil das NDR Fernsehen in einer aufwendigen Eurovisionssendung live übertrug, wurde der legendäre Abend zu einer Ehrung für Strawinsky, wie es sie in Deutschland noch nicht gegeben hatte.

Ausstellung: "Picasso, Strawinsky und die Ballets Russes"

Zeitgleich zum Strawinsky-Festival des NDR findet im Bucerius Kunst Forum am Alten Wall die Ausstellung "Picasso, Strawinsky und die Ballets Russes" statt.

Festivalpässe: "Strawinsky in Hamburg"

Mit dem kleinen Festivalpass erhalten Sie 20 % Ermäßigung für drei Konzerte Ihrer Wahl.*
Mit dem großen Festivalpass erhalten Sie 30 % Ermäßigung für fünf Konzerte Ihrer Wahl.*
*Voraussetzung ist, dass die Konzertkarten in einem Buchungsvorgang erworben werden.
Nachträglich können keine Ermäßigungen erstattet werden.

Weitere Informationen
Krzysztof Urbański dirigiert. © NDR
4 Min

Urbański über "Le Sacre du Printemps"

"Die lautesten Heavy-Metal-Stücke sind niedliche kleine Lieder im Vergleich hierzu", sagt Krzysztof Urbański über Igor Strawinskys Skandalstück "Le Sacre du Printemps" von 1913. 4 Min

Die Festival-Konzerte

Der Dirigent Pablo Heras-Casado im Portrait. © NDR/Fernando Sancho Foto: Fernando Sancho

Heras-Casado eröffnet Strawinsky-Festival

03.04.2021 19:00 Uhr und weitere Termine
Elbphilharmonie

Pablo Heras-Casado eröffnet das Festival mit zwei Perlen: "Apollon musagète", Strawinskys Ballettmusik von 1928, und "Perséphone". Mit dabei: Tenor Benjamin Bruns, Pauline Cheviller und der MDR-Rundfunkchor. mehr

Igor Strawinsky

Strawinsky-Ballett im Nachtstudio

03.04.2021 21:30 Uhr
NDR das neue werk

Ein seltenes Highlight: Im Anschluss an das Eröffnungskonzert des Strawinsky-Festivals zeigt NDR das neue werk im "Nachtstudio" den einzigartigen Film "Apollon musagète" von 1965. mehr

Schwarz-weiß-Aufnahme: Komponist Igor Strawinsky in einem Sessel © Susanna Schapowalow

Zum 50. Todestag Igor Strawinskys

06.04.2021 19:00 Uhr
NDR Chor

Zu einem Gedenkkonzert anlässlich des 50. Todestags von Igor Strawinsky lädt der NDR Chor gemeinsam mit Philipp Ahmann, Musikern des NDR Elbphilharmonie Orchesters und Gästen in die Elbphilharmonie. mehr

Der Pianist Alexander Lonquich spielt mit geschlossenen Augen auf einem Klavier. © NDR/cecopato photography

Lonquich und Donderer im Nachtstudio

06.04.2021 21:30 Uhr
NDR das neue werk

Im Rahmen des Strawinsky-Festivals steht beim zweiten "Nachtstudio" mit Alexander Lonquich und Florien Donderer Strawinskys "Duo concertant für Violine und Klavier" auf dem Programm. mehr

Der Pianist Alexander Lonquich im Porträt. © Alexander Lonquich/ Cadenza Concert

NDR JSO mit Prieto & Lonquich

07.04.2021 20:00 Uhr
Elbphilharmonie

Virtuose Orchestermusik von Igor Strawinsky - das ist das Programm des NDR Jugendsinfonieorchesters mit Carlos Miguel Prieto und Alexander Lonquich beim Strawinsky-Festival in der Elbphilharmonie. mehr

Rolf Liebermann (l.) und Komponist Igor Strawinsky

Strawinsky-Festival: Oedipus Rex & Le Sacre

10.04.2021 20:00 Uhr und weitere Termine
Elbphilharmonie

Ein Konzertabend der Extraklasse: Alan Gilbert dirigiert Strawinskys monumentale Hauptwerke der Moderne in derselben Zusammenstellung und mit dem selben Orchester wie einst der Komponist selbst. mehr

Geir Lysne im Porträt © NDR Foto: Michael Zapf

NDR Bigband: "Windows to Strawinsky"

12.04.2021 20:00 Uhr
NDR Bigband

Geir Lysne nähert sich im Rahmen des Strawinsky-Festivals auf seine ganz eigene Art dem Klassiker - dessen Liebe zum Jazz bekannt ist. Das Ergebnis gibt es in der Elbphilharmonie. mehr

Orchester und Chor