"Il Giardino Armonico"

Konzert: Mittwoch, 31. Oktober 2007, 20.00 Uhr, Laeiszhalle, Hamburg
Sendung im Radio: Freitag, 30. November 2007, 20.05 Uhr, NDR Kultur

Expressive und einfühlsame Darbietung

Das Mailänder Ensemble "Il Giardino Armonico" gehört zu den weltbesten Originalklang-Ensembles der Gegenwart. Das vielfältige Repertoire bietet einen unverwechselbaren Klang sowie kompromisslose und mitreißende Interpretationen. Seit der Gründung im Jahr 1985 in Mailand durch Luca Pianca (Laute) und den Flötisten und Dirigenten Giovanni Antonini begeistert die dynamische und auf ihre Art sehr italienisch anmutende Gruppe mit atemberaubend expressiven wie einfühlsamen Darbietungen Publikum und Kritik gleichermaßen. Unter der Leitung von Giovanni Antonini debütierte "Il Giardino Armonico" in der Reihe NDR Das Alte Werk.

Auf dem Programm standen die Ouvertüre d-Moll zu der Tragödie "Olympia" von Joseph Martin Kraus, einem der musikalisch originellsten Zeitgenossen Mozarts. Es folgte die Hamburger Sinfonie B-Dur Wq 182 Nr. 2 für Streicher und B.c. von Carl Philipp Emanuel Bach sowie Joseph Haydns Sinfonie F-Moll Hob. I: 49 "La Passione". Einer der wichtigsten Beiträge der sinfonischen Gattung am Ende des 18. Jahrhunderts war Luigi Boccherinis Sinfonia d-Moll op.12 Nr. 4 in drei Sätzen. Dieses originelle Orchesterwerk wurde 1771 in Mailand veröffentlicht und behandelt das "Inferno" aus der Balletmusik "Don Juan ou Le Festin de Pierre" von Christoph Willibald Gluck. Ganz unterschiedliche Facetten des orchestralen Ausdrucks wurden hier kombiniert. Weiterhin erklang das Concerto grosso op. 7 Nr. 6 "Il pianto d'Arianna" des heute zu Unrecht wenig bekannten Vivaldi-Zeitgenossen Pietro Antonio Locatelli (1695-1764).

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/das_alte_werk/mailaenderensemble2.html

Orchester und Chor