Sendedatum: 23.03.2008 12:00 Uhr

"Les gouts Réunis"

Konzerttermin:
Mittwoch, 5. März 2008, 20.00 Uhr, Laeiszhalle, Hamburg

Sendetermin:
Sonntag, 23. März 2008, 12.00 Uhr, auf NDR Kultur

Eine musikalische Reise durch Europa

Jordi Savall gehört zu den vielseitigsten Musikerpersönlichkeiten seiner Generation. Als Instrumentalist, Dirigent und Schöpfer eines unverwechselbaren Interpretationsstils avancierte er frühzeitig zu einem der Hauptakteure der Alten-Musik-Bewegung. Ihm ist es zu verdanken, dass die "Viola da gamba" seit den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts wieder große Verbreitung gefunden hat. Leopold Mozart zählte sie zu "den anmutigsten Instrumenten". Mit dem Ziel, zu Unrecht in Vergessenheit geratene Werke einem größeren Publikum zugänglich zu machen, gründete Savall zwischen 1974 und 1989 gleich mehrere Ensembles. Sie ermöglichten ihm das Einspielen eines weit gefassten Repertoires, vom Mittelalter bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts.

"Le Concert des Nations", gegründet 1989, ist ein Orchester mit historischem Instrumentarium, welches sich aus herausragenden Alte-Musik-Experten zusammensetzt. Sie stammen aus Spanien, Südamerika, Portugal, Frankreich sowie aus vielen anderen Ländern. Gemeinsam mit diesem Orchester präsentiert Jordi Savall im fünften Abonnementkonzert der Reihe NDR Das Alte Werk unter dem Motto "Les gouts Réunis" ("Die vereinigten Nationalstile") Werke französischer, italienischer, englischer, deutscher und spanischer Komponisten.

Auf dem Programm stehen die Suite "Le Bourgeois gentilhomme" aus Jean Baptiste Lullys repräsentativem "Comédie-Ballet" und die "Battalia" des in Böhmen geborenen Komponisten und Violinvirtuosen Heinrich Ignaz Franz Biber. Die Suite gilt als eine der originellsten Schöpfungen barocker Programmmusik überhaupt. Weiterhin wird das vierte "Concerto grosso" aus Arcangelo Corellis bekannter Sammlung Opus 6 geboten sowie Werke von Charles Avison und Antonio Rodriguez de Hita. Am Ende erklingt die berühmte "Musica notturna delle strade di Madrid" von Luigi Boccherini, der als einer der Begründer des "gout italien" in der Kammermusik des 18. Jahrhunderts gilt.

Für das Konzert sind noch Restkarten erhältlich.

Dieses Thema im Programm:

Das Alte Werk | 23.03.2008 | 12:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/das_alte_werk/jordisavall2.html

Orchester und Chor