Stand: 02.01.2019 09:00 Uhr

Georg Friedrich Händel: Judas Maccabaeus

Georg Friedrich Händel: Judas Maccabaeus
von Cummings / Tarver / Breiwick / NDR Chor / FestspielOrchester Göttingen u.a. 
Bild vergrößern
Der "Judas Maccabaeus" vereint in sich alle Vorzüge, die ein englisches Oratorium Händels auszeichnen.

Judas Maccabaeus gehörte zu Händels Lebzeiten und bis ins 20. Jahrhundert hinein zu seinen am häufigsten aufgeführten Oratorien. War das Werk 1746 ganz auf den Herzog von Cumberland und seinen Sieg über den katholischen Thronprätendenten Charles Edward Stuart gemünzt, konnte es danach auf jeden anderen Kampf für die nationale Idee angewandt werden.

Begeisterung für ein vernachlässigtes Werk

Abgesehen von effektvoller musikalischer Wehrertüchtigung bietet es eine Fülle an musikalischen Höhepunkten, welche die heutige Vernachlässigung unverständlich macht. Laurence Cummings hat bei den Göttinger Händelfestspielen 2018 gemeinsam mit namhaften Solisten, dem NDR Chor sowie dem FestspielOrchester Göttingen eindrucksvoll bewiesen, dass das Stück auch heute noch begeistern kann - und zwar rein musikalisch!

Händels Durchbruch in Großbritannien

Georg Friedrich Händel, ab 1727 britischer Staatsbürger, stieg unaufhaltsam hinauf in den Rang eines englischen Nationalkomponisten. Nicht die eigens für London geschriebenen italienischen Opern aber begründeten den Ruhm in seiner Wahlheimat, sondern die englischen Oratorien. Mit dem "Judas Maccabaeus" glückte Händel 1746 das Werk der Stunde: Es feierte die Niederschlagung des Jakobitenaufstands durch die königlichen Truppen. In der Gestalt des alttestamentlichen Heerführers verherrlichte das Oratorium den Duke of Cumberland, der die Rebellen unter dem katholischen Prinzen Charles Edward besiegt hatte.

Hymnisch und mitreißend

Bild vergrößern
Laurence Cummings dirigiert das FestspielOrchester Göttingen und den NDR Chor.

Am 1. April 1747 kam Händels Oratorium im Theatre Royal, Covent Garden, zur Uraufführung - pompös und triumphal. Doch wurde der musikalische Eindruck offenbar nicht weniger beherrscht von den ergreifenden Klagegesängen, Lamenti und Trauertönen dieser Komposition. Der "Judas Maccabaeus" vereint in sich die Vorzüge, die ein englisches Oratorium Georg Friedrich Händels auszeichnen: monumentale Architektur, Größe, hymnischen Elan, mitreißende Leidenschaft, feierliche Andacht, aber auch Ruhe, Verinnerlichung und zeremonielle Würde.

Georg Friedrich Händel: Judas Maccabaeus

Zusatzinfo:
Besetzung: Kenneth Tarver (Tenor): Judas Maccabaeus / Deanna Breiwick (Sopran): Israelitin / Sophie Harmsen (Mezzosopran): Israelit / João Fernandes (Bass): Simon, Eupolemus / Owen Willetts (Countertenor): Priester / NDR Chor / David Cavelius: Einstudierung Chor / FestspielOrchester Göttingen / Laurence Cummings: Leitung
Label:
ACCENT
Veröffentlichungsdatum:
2. Januar 2019

Diskografie

Das Schaffen des NDR Chors hat über Jahre auf CDs seine Spuren hinterlassen. Die Diskografie gibt einen Überblick über veröffentlichte Alben. mehr