Kent Nagano: Dusapin & Haydn

Kent Nagano dirigiert neben Haydns sogenannter "Nelson-Messe" noch die Uraufführung einers Orgel-Konzerts von Pascal Dusapin.

Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg und sein Chefdirigent Kent Nagano haben den NDR Chor für die Aufführung der Haydn-Messe "Missa in Angustiis" in die Elbphilharmonie eingeladen.

Mo, 27.01.2020 | 20 Uhr
Hamburg, Elbphilharmonie, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltung um 19 Uhr im Großen Saal

Kent Nagano Dirigent
Iveta Apkalna Orgel
Katharina Konradi Sopran
Christina Bock Alt
Bernhard Berchtold Tenor
Wilhelm Schwinghammer Bass
NDR Chor
WDR Rundfunkchor
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

PASCAL DUSAPIN
"Waves" für Orgel und Orchester (Uraufführung)
JOSEPH HAYDN
Missa in Angustiis d-Moll Hob. XXII:11 "Nelson-Messe"

"Waves" ist ein Auftragswerk von Elbphilharmonie Hamburg, Orchestre symphonique de Montréal, Orchestre de la Suisse Romande, La Monnaie/De Munt, Philharmonie de Paris

Tickets In meinen Kalender eintragen

Die Angst vor dem Krieg

Bild vergrößern
Der österreichische Komponist Joseph Haydn (1732-1809) erschuf mehr als 100 Sinfonien.

Joseph Haydns "Missa in Angustiis" (Messe in Zeiten der Bedrängnis) entstand in Zeiten, da Napoleon begann, sich zum "Befreier" und Imperator Europas aufzuschwingen. Sie ist von einer merkwürdig düsteren und dann wieder aggressiven Stimmung durchzogen, die deutlich macht, was die Menschen damals zutiefst bewegte: die Angst vor dem Krieg.

Die Vielfalt des Lebens

Der französische Komponist Pascal Dusapin ist von Haus aus Organist. Ihn interessiert die ganze Breite und Vielfalt des Lebens: Er studierte an der Sorbonne Kunst und Ästhetik, hörte Olivier Messiaen, belegte Kurse bei Franco Donatoni und bezeichnet Iannis Xenakis und Edgar Varèse als seine musikalischen Väter.