Abschlusskonzert Niedersächsische Musiktage

Die Musiker*innen des New Yorker Ensembles Bang on a Can werden für ihren stilübergreifenden Zugang zur zeitgenössischen Musik weltweit gefeiert.

Das Industriezeitalter und die rauen Stimmen seiner Arbeiter: Das Abschlusskonzert der Niedersächsischen Musiktage 2019 lauscht ihnen im Chorgesang des berührenden Oratoriums von Julia Wolfe nach, welches der NDR Chor gemeinsam mit dem gemischten Sextett Bang on a Can aufführen wird.

Niedersächsische Musiktage
So, 29.09.2019 | 17 Uhr
Hannover, Staatsoper (Opernplatz 1)

Ralf Sochaczewsky Leitung
Bang on a Can All-Stars
NDR Chor

JULIA WOLFE
Anthracite Fields

Hinweis:
Das vollständige Konzertprogramm finden Sie auf der Seite der Niedersächsischen Musiktage.

Tickets In meinen Kalender eintragen

Ausgezeichnet: "Anthracite Fields"

Wolfes einstündiges Oratorium "Anthracite Fields", das 2015 mit dem Pulitzer Prize für Musik ausgezeichnet wurde und hierzulande erst einmal zu hören war, behandelt das Leben und Leiden der Minenarbeiter im US-Staat Pennsylvania um 1900. Kammerchor, gemischtes Sextett und eindrückliche dokumentarische Filmsequenzen verdichten sich zu einem Meisterwerk engagierten Komponierens.

Zwischen Rock und Klassik

Wolfes Musik ist melodiös und voller Empathie, sie wirkt rhythmisch komplex und dennoch unmittelbar packend. Souverän wandelt "Anthracite Fields" auf der Kammlinie zwischen avanciertem Rock und zeitgenössischer Klassik. Neben dem NDR Chor ist die legendäre New Yorker Formation Bang on a Can zu hören.