Omar Sosa & NDR Bigband in Schweden

Mit "es:sensual", ihrem zweiten gemeinsamen Projekt, besuchen der kubanische Pianist Omar Sosa und die NDR Bigband unter Leitung von Chefdirigent Geir Lysne das Ystad Jazzfestival in Schweden. Unterstützt werden sie von dem grandiosen Schlagzeuger Ernesto Simpson.

Screenshot: Omar Sosa am Flügel © NDR

Omar Sosa on Tour mit der NDR Bigband

Er ist ein gern gesehener Gast bei der NDR Bigband: Omar Sosa. Nach dem großen Erfolg in der Elbphilharmonie touren sie jetzt gemeinsam von Wilhelmshaven über Schweden nach Lüneburg.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"es:sensual"
So, 04.08.2019 | 18 Uhr
Schweden, Ystad Jazzfestival

Omar Sosa Komposition, Piano
Ernesto Simpson Drums
NDR Bigband
Geir Lysne Leitung

Tickets In meinen Kalender eintragen

Afro-kubanisch-elektronisch

"Es gibt bei uns ein Sprichwort: Beim zweiten Mal wird es niemals so sein wie beim ersten", lacht Omar Sosa, Pianist aus Kuba mit Wohnort Barcelona. Das erste Mal, das war 2010, wurde seine Zusammenarbeit mit der NDR Bigband auf der CD "Ceremony" festgehalten. Die Arrangements hatte der Brasilianer Jaques Morelenbaum geschrieben, seit langem schon ein großer Fan von Omar Sosa. "Jaques ist mein Held", sagt der Pianist. "Wie wunderbar er meine Musik in etwas Neues, viel Besseres übersetzt hat!"

CD-Tipp

Unstillbare Lust auf Neues

Bei seinem zweiten Projekt "es:sensual" mit der NDR Bigband zeigt der Pianist und Percussionist Omar Sosa seine afro-kubanische Seite - und seine unstillbare Lust, Neues auszuprobieren. mehr

Tatsächlich erhielt Omar Sosa für "Ceremony" Lob von keinem Geringeren als der kubanischen Legende Chucho Valdez. "Er rief mich an und sagte: 'Omar, ich sehe Dich grade im Fernsehen, und ich muss sagen: Das ist eines der schönsten Werke für Bigband, die ich je gehört habe!' Ich war sprachlos."

Kraftvolle Musik ohne Muskelspiele

Für "es:sensual" hat sich Omar Sosa vorgenommen, die verschiedenen Seiten seiner musikalischen Persönlichkeit zusammenzuführen: seine tiefgehende Beschäftigung mit den afrikanischen Ursprüngen der karibischen Musik, seine Ausbildung als klassischer Percussionist, seine autodidaktische Eroberung des Pianos und die unstillbare Lust, immer wieder Neues zu versuchen.

"Jazz ist Musik, in der auch andere Musiken Platz haben"