Familienkonzert: "Bilder einer Ausstellung"

Bei den Familienkonzerten mit der NDR Bigband gibt es für Groß und Klein ab sechs Jahren so einiges zu erleben.

Wie klingen Küken, im Schlossgarten spielende Kinder oder auch die Herren Schmuyle und Goldenberg? Mit "Modest Mussorgski: Bilder einer Ausstellung" lädt die NDR Bigband dazu ein, sich mit den Ohren auf einen musikalischen Museumsbesuch zu begeben. Zusätzlich wird es auch für die Augen einiges zu bestaunen geben, wenn ein Live-Zeichner das Gehörte auf der Bühne visuell umsetzt. Eingeladen sind alle Zuhörer ab sechs Jahre.

Das große Familienkonzert

Sa, 24.03.2018 | 15.30
Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio (Oberstraße 120)

NDR Bigband
Jörg Achim Keller Dirigent und Arrangement
Stefan Wirkus Schnellzeichner

MODEST MUSSORGSKi
Bilder einer Ausstellung

für Zuhörer ab sechs Jahre

Hinweis:
Das Parken auf dem Gelände des NDR ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Es werden Taschenkontrollen durchgeführt.

Tickets In meinen Kalender eintragen

Wie würde sich ein Bild anhören, wenn es Musik wäre? Der russische Komponist Modest Mussorgski beschäftigte sich im Jahr 1874 nicht nur mit der Vertonung eines einzelnen Gemäldes, sondern brachte gleich eine ganze Ausstellung zum Klingen - ein Musterbeispiel der Programmmusik.

Von fröhlich-leichtfüßig bis düster

In "Bilder einer Ausstellung" beschreibt er Gemälde und Zeichnungen seines einige Monate zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann. So unterschiedlich, wie die Motive und Themen der Bilder klingen auch die musikalischen Umsetzungen. Fröhlich, leichtfüßig und äußerst lebendig tritt das "Ballett der unausgeschlüpften Küken" auf. Düster, schwer und sehr statisch dagegen wirkt "Katakomben".

Verbunden werden die zehn einzelnen Bilder durch kurze Zwischenstücke, die "Promenaden". Sie beschreiben, wie Mussorgski durch die Ausstellungsräume flaniert, noch unter dem Eindruck des gerade Gesehenen, mit der Aufmerksamkeit aber schon fast beim nächsten Bild.

Zahlreiche Neubearbeitungen

Obwohl Mussorgski die "Bilder einer Ausstellung" als Suite für Solo-Klavier komponiert hat, wurde das Werk erst in Maurice Ravels Bearbeitung für Orchester richtig erfolgreich - im Jahr 1922, also fast 50 Jahre nach Fertigstellung der ursprünglichen Fassung.

Nach dem französischen Impressionisten Ravel bearbeiteten zahlreiche weitere Musiker verschiedener Genres Mussorgskis Werk. Die britische Band Emerson, Lake and Palmer brachte 1971 mit dem Konzeptalbum "Pictures At An Exhibition" eine Progressive-Rock-Variante auf den Markt. Es gibt Fassungen für Orchesterbesetzungen oder Einzelinstrumente, beispielsweise für Akkordeon, Harfe oder Orgel.

Bigband-Fassund nah am Original

Jörg Achim Keller, Erster Gastdirigent der NDR Bigband, hat nun ein neues Arrangement geschrieben. "Anders als es in vielen anderen Bearbeitungen der Fall ist, war es mir wichtig, so nah wie möglich am Original zu bleiben, was den Rahmen und die Struktur der Stücke angeht", sagt Keller. Alles dazwischen aber sollte neu werden und musikalisch auf die Stärken der NDR Bigband zugeschnitten sein.