Stand: 22.07.2020 10:30 Uhr

Eine Hamburger Ikone: Hans Albers

von Regina Kramer
Bild vergrößern
Im Film "Das Herz von St. Pauli" spielte Hans Albers den aufrechten Ex-Kapitän Jonny Jensen.

Am 22. September 1891 wird Hans Albers in Hamburg, St. Georg geboren. Hier verbringt er seine Kindheit und Jugend, schwimmt in der Alster und verdient sich sein Taschengeld. "Als Bengel von 13, 14 Jahren habe ich hier die Ruderboote ausgeöst" erinnert sich der Schaupieler in einem Interview, das er 1948 beim Norddeutschen Rundfunk gab, als er in seiner Heimatstadt zu Besuch war.

Hans Albers: Er war der ewige Seemann

Bild vergrößern
Hans Albers an der Seite von Hilde Hildebrand im Spielfilm "Große Freiheit Nr. 7"

Auch wenn ihn seine Schauspielkarriere später nach Berlin und Bayern verschlug, ist er im Herzen immer Hamburger geblieben. Einerseits spielte er in schöner Regelmäßigkeit kernige Seeleute und andererseits hat er seiner Heimatstadt zwei der schönsten Hymnen beschert, die heute mit Fug und Recht als Volkslieder bezeichnet werden können: "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins" und "Das Herz von St. Pauli". Sein wohl bekanntester Film ist der 1943 gedrehte "Große Freiheit Nummer 7". Hans Albers spielte darin die Rolle des alternden Seemannes Hannes Kröger. Bis heute gehört die Bühnenversion dieses Filmes zum Standardrepertoire des St. Pauli Theaters am Spielbudenplatz. Nach Freddy Quinn und Volker Lechtenbrink ist heute Stefan Gwildis in der Rolle des Hannes Kröger zu sehen.

Letzte Ruhe in Hamburg

Bild vergrößern
Das Grab von Hans Albers auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg.

Am 24. Juli vor sechzig Jahren ist Hans Albers in einem Sanatorium am Starnberger See gestorben. Er wurde eingeäschert und auf dem Hamburger Friedhof Ohlsdorf beerdigt. NDR Plus erinnert mit Originaltönen aus alten Interviews und vielen Liedern von Hans Albers an diesen legendären Norddeutschen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | 24.07.2020 | 08:00 Uhr