Stand: 16.09.2021 14:59 Uhr

Kerstin Ott: Schwierige Themen? Es gibt noch viel zu tun!

Kerstin Ott im N-JOY Studio an Ostern 2016. © NDR Foto: Nina Rodenberg
Da war die Freude groß: Kerstin Ott bei ihrem ersten NDR Studiobesuch über die Osterfeiertage bei N-Joy 2016.

Vor fünf Jahren katapultierte das Lied "Die immer lacht" Kerstin Ott in die Charts. Seitdem ist die norddeutsche Sängerin, die ihre Titel meist selbst schreibt und komponiert, ein fester Bestandteil der deutschen Musikszene. Eine turbulente Zeit für Kerstin Ott. Auf der einen Seite freute sie sich über die musikalischen Erfolge, auf der anderen Seite lernte sie auch die Kehrseite der Popularität kennen: "Plötzlich hat man seine Anonymität nicht mehr, damit musste ich erst einmal zurechtkommen. Es war schwierig für mich, dass ich anfangs von so vielen Menschen kommentiert und beurteilt wurde." In der Sendung "Klönschnack" spricht die Künstlerin über ihre Musik und ihre außergewöhnliche Karriere.

Optimistisch in die Zukunft

Vor allem ist Kerstin Ott authentisch. Sie mischt sich ein und bezieht auch mit ihren Liedtexten Stellung zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Gleichberechtigung, Toleranz oder Diskriminierung: "Ich finde es extrem wichtig auch schwierigere Themen anzusprechen. Und die Musik ist dafür ein schönes Medium", sagt Kerstin Ott und blickt bereits optimistisch in die Zukunft. "Wir sind schon auf einem guten Weg, es gibt aber auch noch viel zu tun!"

Sängerin Kerstin Ott © Universal Music
Kerstin Ott mit Gitarre: Die norddeutsche Künstlerin singt nicht nur, sondern schreibt und komponiert auch ihre Songs.

Auch der jungen Vergangenheit, der Corona-Zeit, kann Kerstin Ott im Nachhinein etwas Positives abgewinnen: "Die ersten Monate waren für mich persönlich richtig schön, da habe ich mich sogar gefreut, dass ich mal ein bisschen runterfahren konnte." Doch neben der "kreativen Pause" hat die Schleswig-Holsteinerin die ungewollte Auszeit auch produktiv genutzt. "Anfangs haben wir sehr viel renoviert bei uns zuhause. Und natürlich habe ich auch ein paar neue Ideen sammeln können." Dazu gehören unter anderem die Lieder von ihrem neuen Album "Nachts sind alle Katzen grau". Zu hören ist die Musik - und natürlich das Interview mit Moderator Thorsten Küppers - in der Sendung "Klönschnack", am Montag (20. September, 19 Uhr) und in der Wiederholung am Sonntag (26. September, 12 Uhr).

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | 20.09.2021 | 19:00 Uhr

NDR Plus Livestream

Der Tag

08:00 - 13:00 Uhr
Live hörenTitelliste