Welt der Musik

"Wir sollten ausradiert werden"

Sonntag, 21. Februar 2021, 18:00 bis 19:00 Uhr

Das baskische Musikinstrument Txalaparta. © picture alliance / AP Photo | ltomlinson Foto: Bob Edme
Das baskische Musikinstrument Txalaparta. © picture alliance / AP Photo | ltomlinson Foto: Bob Edme
Für die Txalaparta braucht es immer zwei Spieler.

Über Jahrzehnte wurde die Berichterstattung über das Baskenland vom Terror der ETA geprägt. Über kulturelle Besonderheiten dieses Landstrichs beidseitig der spanisch-französischen Grenze - im Nordosten Spaniens und Südwesten Frankreichs - ist hierzulande kaum etwas bekannt. Dabei weist das Baskenland auch und gerade im Musikalischen zahlreiche Besonderheiten auf. Eigenheiten unter verschiedensten Einflüssen. Denn geprägt wurde die Kultur des Baskenlandes über die Jahrhunderte von Einflüssen "aus aller Welt".

Klingende Hölzer

Nicht Geige, Klavier oder Trompete prägen die Musikkultur des Baskenlandes. Ein für unsere Ohren exotisch klingender Name steht für das Instrumentarium dieser Region: Txalaparta. Ein hölzernes Xylophon-ähnliches Schlaginstrument. Welch' Vielfalt der Klänge dieses Instrument auch für geübte Ohren hervorbringen kann ist faszinierend und lässt selbst geübte Musikkenner immer wieder staunen. Stefan Wimmer ist intimer Kenner des Baskenlandes und hat sich auf zahlreichen Reisen in die Region der Musik und den Menschen genähert.

Eine Sendung von Stefan Wimmer.

 

Weitere Informationen
Zwei Musiker im Senegal spielen Kora (links) und Djembe (rechts) im Gegenlicht vor untergehender Sonne. © picture-alliance / dpa

Welt der Musik

Hochkarätige Künstler sind regelmäßig hautnah zu erleben. mehr

NDR Kultur Livestream