Stand: 28.07.2020 20:54 Uhr

Herrlich dämlich? Die Debatte um eine gendergerechte Sprache

In unserer Sprache zeigt sich, wie wir auf die Welt blicken - und wer auf sie blickt. Jahrhundertelang bildeten Männer das Zentrum unserer Gesellschaft. Zahlreiche Spuren in der deutschen Sprache weisen darauf hin: die männliche Form als Standard und die weibliche Form als Ableitung bei vielen Berufsbezeichnungen, aber auch Wortbildungen wie "herrlich" oder "dämlich".

Sprache spiegelt ein verändertes Rollenverständnis

Portrait der Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling © dpa - Bildfunk Foto: Thomas Hartmann vom 14.09.2015
Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling diskutiert bei den Herrenhäuser Gesprächen mit ihren Kolleginnen Evelyn Ferstl und Gabriele Diewald über gendergerechte Sprache.

Seit der im 20. Jahrhundert einsetzenden Öffnung unserer Gesellschaft ändert sich unser Rollenverständnis zunehmend. Die Vielfalt unserer Gesellschaft auch sprachlich sichtbar zu machen - das ist Ziel der Befürworterinnen und Befürworter einer geschlechtergerechten Sprache. Um das "Gendern" hat sich seither eine hitzige gesellschaftliche Debatte entwickelt.

Wie kann man geeignete Ausdrucksformen finden, die sprachliche Schönheit und Geschlechtergerechtigkeit gleichermaßen berücksichtigen? Kann Sprache überhaupt zur Gerechtigkeit beitragen? Und wie wollen wir sprachlich auf unsere Umwelt zugreifen?

Die Podiumsgäste:

  • Prof. Dr. Gabriele Diewald Institut für Deutsche Sprache und Literatur, Leibniz Universität Hannover

  • Prof. Dr. Evelyn Ferstl Lehrstuhl für Kognitionswissenschaft und Genderforschung, Universität Freiburg

  • Prof. Dr. Damaris Nübling Lehrstuhl für Historische Sprachwissenschaft des Deutschen, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Moderation: Ulrich Kühn

Die Aufzeichnung der öffentlichen Veranstaltung wird am Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 20.00 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio gesendet.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt. 

Herrlich dämlich? Die Debatte um eine gendergerechte Sprache

Aus "Rednerpult" wird "Redepult": Im Herrenhäuser Gespräch erläutern die Forscherinnen Gabriele Diewald, Evelyn Ferstl und Damaris Nübling die Feinheiten gendersensibler Sprache.

Art:
Diskussion
Datum:
Ort:
Xplanatorium Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419  Hannover
Preis:
Der Eintritt ist frei.
Hinweis:
Aufgrund der geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen ist eine Anmeldung im Vorfeld zwingend notwendig. Die Anmeldung ist ab dem 13. August unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de möglich.

Bitte beachten Sie, daß innerhalb der Räumlichkeiten im Schloss Herrenhausen, auch während der Veranstaltung, eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Sonntagsstudio | 04.10.2020 | 20:00 Uhr

NDR Kultur Livestream

Am Abend vorgelesen

22:00 - 22:35 Uhr
Live hörenTitelliste