Podium der Jungen – Live

Mit Studenten der norddeutschen Musikhochschulen

Donnerstag, 06. Dezember 2018, 20:00 bis 22:00 Uhr

Die Pianistin Daria Parkhomenko © Daria Parkhomenko Foto: Evelina Kislych-Šoch

Klaviertalente aus dem Norden

NDR Kultur - NDR Podium der Jungen -

Das Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl übernahm die Patenschaft für das Podium der Jungen am 6. Dezember 2018. Zu hören gab es Klavierstudenten norddeutscher Musikhochschulen.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Patenschaft für dieses "Podium der Jungen" übernahm das renommierte Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl - und eingeladen wurden die besten Pianistinnen und Pianisten aus den Musikhochschulen in Hannover, Hamburg, Lübeck und Rostock.

Jun-Ho Gabriel Yeo

Bild vergrößern
Spielt seit seinem vierten Lebensjahr Klavier: Jun-Ho Gabriel Yeo.

Jun-Ho Gabriel Yeo (*1998, Münster) spielt seit seinem vierten Lebensjahr Klavier. Er erhielt Unterricht u. a. von Karl-Heinz Kämmerling und studierte später an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Vassilia Efstathiadou, Matti Raekallio und Jan Jiracek von Arnim und anschließend an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit Oktober 2016 setzt er sein Studium bei Bernd Goetzke an der HMTM Hannover fort. Nach zahlreichen Wettbewerbserfolgen, u. a. bei "Jugend musiziert", erspielte er sich im März 2015 als einer der jüngsten Teilnehmer den GWK-Förderpreis Münster. Kurz darauf erhielt er beim Internationalen Musikpreis für die Jugend den 2. Preis (ein erster Preis wurde nicht vergeben).

Im September 2018 gewann Jun-Ho Gabriel Yeo in Leuze-en-Heinaut / Belgien den 3. Preis beim "Concours International André Dumortier", ebenso ist er erster Preisträger des "Internationalen Grotrian Klavierwettbewerb 2018". Der Nachwuchskünstler konzertierte u. a. in der Essener Philharmonie, im Staatstheater Braunschweig, in der Düsseldorfer Tonhalle, der Laeiszhalle Hamburg und der Kölner Philharmonie. Er besuchte Meisterkurse u. a. bei Matti Raekallio, Arie Vardi und Vassilia Efstathiadou. Von 2013 bis 2014 war Jun-Ho als Geiger Konzertmeister des Jungen Sinfonieorchesters der Westfälischen Schule für Musik in Münster. Jun-Ho ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und der Cordes Stiftung. 2014 wurde er in das Förderprogramm der Werner Richard - Dr. Carl Dorken Stiftung aufgenommen.

Daria Parkhomenko

Bild vergrößern
Daria Parkhomenko gewann bereits nach zwei Jahren Klavierunterricht ihren ersten Wettbewerbspreis.

Daria Parkhomenko (*1991, Rostow am Don / Russland) erhielt ihren ersten Unterricht im Alter von vier Jahren und gewann bereits zwei Jahre später einen 1. Preis bei einem Klavierwettbewerb für junge Pianisten. Sie besuchte die Musikfachgrundschule am Staatlichen Rachmaninow Konservatorium in Rostow. Seit 2013 ist sie Schülerin von Stepan Simonian an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und studiert gleichzeitig bei Eliso Virsaladze an der Scuola di Musica Fiesole / Italien. Weitere musikalische Anregungen erhielt sie u. a. von Anna Vinnitskaja, Elisabeth Leonskaja, Hans-Peter & Volker Stenzl und bei Matthias Kirschnereit. Daria Parkhomenko gab bereits Konzerte in Russland, Deutschland (u. a. Schleswig-Holstein Musikfestival und Festspiele Mecklenburg-Vorpommern), Italien, Rumänien, Griechenland, Norwegen, Japan und in den USA.

Sie erhielt u. a. den 2. Preis beim Internationalen M. K. Ciurlionis Klavierwettbewerb in Vilnius 2015 und den 1. Preis beim Internationalen George Enescu Klavierwettbewerb in Bukarest 2018. Daria Parkhomenko trat u. a. mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester Vilnius und dem Estnischen Nationalen Sinfonieorchester auf. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Wojciech Rajski, Vassily Sinaisky, Arvo Volmer, Jung Hung Park und Mikhail Kirchhoff. 2016 gründete sie gemeinsam mit der Geigerin Jiae Park und dem Cellisten Jakob Kuchenbuch das Trio HON, das 2017 beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin den 2. Preis erhielt.

Elias Opferkuch

Bild vergrößern
Elias Opferkuch begeistert seine Hörer mit ansteckender Spielfreude.

Elias Opferkuch (*1996, Aalen) war bereits im Alter von fünf Jahren von den weißen und schwarzen Tasten derart fasziniert, dass er sich höchstpersönlich für seinen ersten Unterricht einsetzte. Mehrere erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben bestätigten den vielversprechenden Weg, den er in jungen Jahren eingeschlagen hatte. So konzertierte er bereits ab seinem elften Lebensjahr mit verschieden Orchestern, zuletzt im Kurhaus Wiesbaden und der Alten Oper Frankfurt. 2016 spielte er vor heimischem Publikum in Aalen gemeinsam mit der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg das 3. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow.

Als künstlerischer und persönlicher Gewinn erweisen sich für Elias Opferkuch der Klavierunterricht bei Fedele Antonicelli, Marisa Somma und Volker Stenzl. An der Hochschule für Musik Saar wurde Elias Opferkuch als Jungstudierender durch Thomas Duis gefördert. Darüber hinaus besuchte er zahlreiche Meisterkurse u. a. bei Sontraud Speidel, Adrian Oetiker, Robert Levin, Elisso Virsaladze und Benedetto Lupo. Seit Oktober 2017 studiert Elias Opferkuch bei Konrad Elser in Lübeck. Musik lebt für den mehrfach ausgezeichneten Musiker vom natürlichen Ausdruck eigener Empfindungen. Diese respektvolle und emotionale Verbindung begründet wohl die Nähe, Leichtigkeit und ansteckende Spielfreude, mit der Elias Opferkuch seine Zuhörer fasziniert.

Daria Marshinina / Linda Leine

Bild vergrößern
Saßen 2011 erstmals gemeinsam am Klavier: Linda Leine und Daria Marshinina.

Als die beiden Pianistinnen Daria Marshinina (*1988, Moskau / Russland) und Linda Leine (*1988, Riga / Lettland) im Jahr 2011 in der Klavierklasse von Lilya Zilberstein an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg erstmals gemeinsam am Klavier saßen, war dies für beide ein magischer Moment: Zwei charakterstarke Pianistinnen erkannten sofort gemeinsame musikalische Ideale, teilten die Neugier für neues Duo-Repertoire und wurden schnell an den Tasten unzertrennlich. Wichtige Impulse für ihre Klavierduo-Arbeit erhalten Daria Marshinina und Linda Leine in der Duo-Klasse von Hans-Peter und Volker Stenzl an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Musikalische Anregungen sammelten sie unter anderem beim Klavierduo Chipak-Kushnir, beim Klavierduo Genova & Dimitrov sowie bei Andreas Groethuysen. Daria Marshinina und Linda Leine sind Stipendiatinnen der Claussen-Simon-Stiftung. Mit ihren innovativen Klavier-Programmen, in die auch ihre russischen und lettischen Wurzeln einfließen, konzertierten sie bereits in Deutschland, Italien, Tschechien, Lettland und den USA. Umfangreiche Konzertverpflichtungen führten die beiden Musikerinnen in bedeutende Konzertsäle und zu renommierten Festivals - so beispielsweise zum Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Konzerthaus Berlin und zum Lettischen Rundfunk.

 

Das Programm

Joseph Haydn (1732-1809): Klaviersonate D-Dur Hob. XVI:42
1. Satz: Andante con espressione
2. Satz: Vivace assai

Jun-Ho Gabriel Yeo, Klavier
Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Frédéric Chopin (1810-1849): Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47
George Enescu (1881-1955): Suite Nr. 2 D-Dur op. 10 - Rumanian Rhapsody -
1. Satz: Toccata
2. Satz: Sarabande
3. Satz: Pavane
4. Satz: Bourée

Daria Parkhomenko, Klavier
Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Partita Nr. 2 c-Moll BWV 826
4. Satz: Sarabande
6. Satz: Capriccio
Frédéric Chopin (1810-1849): Fantasie f-Moll op. 49

Elias Opferkuch, Klavier
Musikhochschule Lübeck

Ludwig van Beethoven (1770-1827): 8 Variationen über ein Thema des
Grafen Waldstein für Klavier zu vier Händen WoO 67
Maurice Ravel (1875-1937): Rapsodie espagnole für Klavier zu 4 Händen
4. Satz: Feria

Klavierduo: Daria Marshinina & Linda Leine
Hochschule für Musik und Theater Rostock


Moderation: Eva Schramm
Liveübertragung aus dem Rolf-Liebermann-Studio des NDR, Hamburg