Ein Stradivari der Orgel

Die größte historische Orgel Nordeuropas (12/12)

Sonntag, 29. Dezember 2019, 18:00 bis 19:00 Uhr

Die Arp-Schnitger-Orgel in der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi ©  imago/imagebroker

Ein Stradivari der Orgel (12/12)

NDR Kultur - Arp Schnitger Reihe -

Die Hamburger Jacobi-Orgel ist die größte unter den noch erhaltenen Werken Arp Schnitgers und enthält europaweit den größten Bestand an originalen Registern aus der Zeit vor 1700.

4 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Arp Schnitger war der bedeutendste Orgelbauer der Barockzeit in Nordeuropa. Er starb vor 300 Jahren und hinterließ einen großen Bestand an originalen Instrumenten. Die nachhaltige Bauweise und der faszinierende Klang seiner Instrumente wurden zum Vorbild für die Orgelästhetik im 20. Jahrhundert. Kein anderer Orgelbauer der Vergangenheit hat einen so großen Einfluss ausgeübt wie er. Die Hamburger Jacobi-Orgel ist ein Instrument der Superlative: Sie ist die größte unter den noch erhaltenen Werken Arp Schnitgers.

Den krönenden Abschluss der Sendereihe zum 300. Todestag von Arp Schnitger bildet ein Instrument, von dem man guten Gewissens behaupten kann, dass von ihm die Orgel-Renaissance im 20. Jahrhunderts ihren Ausgang genommen hat. Sie enthält einen einzigartigen Schatz an historischen Registern und ist, wenn man so will, eine Arche der norddeutschen Orgelkultur. Das hatte man zum Glück schon vor dem Zweiten Weltkrieg erkannt und wenigstens das Pfeifenmaterial, die Windladen und einen Teil der geschnitzten Ornamente in Sicherheit gebracht.

Ein Reformator auf dem Gebiet des Orgelbaus

Dass man die Bedeutung dieser Orgel rechtzeitig genug erkannte, war nicht zuletzt dem Hamburger Schriftsteller und Gründer der Akademie der Künste Hans Henny Jahnn zu verdanken. Der Leipziger Thomaskantor Günter Ramin nannte ihn 1929 einen "Reformator auf dem Gebiet des Orgelbaus", der als erster nach dem Ersten Weltkrieg "auf den lebendigen Wert der noch gut erhaltenen Barockorgeln des deutschen Nordens" hingewiesen habe.

Das Opus magnum der Orgelwerkstatt Ahrend

Jürgen Ahrend, der seine Werkstatt in Leer-Loga vor 65 Jahren zusammen mit Gerhard Brunzema gegründet hatte, verfügte schon über langjährige Erfahrungen mit Schnitger-Orgeln, als man ihm die Restaurierung der Orgel von St. Jacobi in Hamburg übertrug. Auch wenn man die Pfeifen und Windladen im Zweiten Weltkrieg ausgelagert hatte, waren dem Instrument im 20. Jahrhundert schwere Schäden zugefügt worden: durch Abtransport der Prinzipalpfeifen aus Zinn im Ersten Weltkrieg und die Vernichtung jener Teile, die man im Zweiten nicht hatte auslagern können, darunter auch das kostbare Gehäuse und den Prospekt. Die originalgetreue Rekonstruktion und Restaurierung geriet Anfang der 1990er Jahre zum Opus magnum des Orgelbauers Jürgen Ahrend, der am 28. April 2020 seinen 90. Geburtstag feiert.

Eine Sendung von Hans-Heinrich Raab und Harald Vogel

Weitere Informationen

Schatzkammer für Orgelfreunde

Zwischen Ems und Elbe ruht ein einmaliger Schatz: rund 200 historische Orgeln, teils Jahrhunderte alt. Einer der wichtigsten Baumeister der Instrumente war Arp Schnitger. mehr

Übersicht

Arp Schnitger - Ein Stradivari der Orgel

Norddeutschland ist Orgelland. Und viele dieser Orgeln tragen einen großen Namen: Arp Schnitger. Zu seinem 300. Todestag stellt Harald Vogel die Schnitger-Orgeln in zwölf Sendungen vor. mehr