Klassik à la carte

Studiogast: Karlheinz Geißler

Mittwoch, 04. Dezember 2019, 13:00 bis 14:00 Uhr

Karlheinz Geißler © picture-alliance / dpa Foto: Rolf Rick

Karlheinz Geißler über Zeit und Geld

NDR Kultur - Klassik à la carte -

Könnte es sein, dass wir ohne das herrschaftliche Ordnungsprinzip der Uhr auskommen? Karlheinz Geißler denkt über zukünftige Zeitrechnung nach.

3 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Inzwischen gilt Karlheinz Geißler als Zeitexperte, denn der ehemalige Professor für Wirtschaftspädagogik hat viel nachgedacht und veröffentlicht über dieses Thema. Er wundert sich, warum wir immer noch nach der Uhr leben und spricht von einem "Diktat der Pünktlichkeit".

Bild vergrößern
Karlheinz Geißler lebt seit 30 Jahren ohne Uhr.

Für Geißler sind Uhren tote Gegenstände. Er ist überzeugt, dass ihre Macht überwunden werden kann und das "Ende der Gehorsamkeit", wie er es nennt, nahe ist. Manche Menschen essen im Gehen, sie checken ihre Mails auf dem Fahrrad oder vor einer roten Ampel im Auto. Da wir heute also praktisch unentwegt zur Verfügung stehen, könnte die Abschaffung der Pünktlichkeit eine befreiende Perspektive sein. Über diese und andere Gedanken spricht Karlheinz Geißler in der Sendung Klassik à la carte.    

Das Gespräch führte Martina Kothe