Klassik à la carte

Studiogast: Juli Zeh

Montag, 24. September 2018, 13:00 bis 14:00 Uhr

Juli Zeh ist eine der erfolgreichsten und derzeit wohl auch produktivsten deutschen Schriftstellerinnen. Ihre jüngst erschienenen Bücher "Unterleuten" und "Leere Herzen" sind noch ziemlich frisch, dennoch legt sie schon wieder einen neuen Roman vor. "Die letzten beiden Texte haben mich regelrecht überfallen und wollten schnell und rauschhaft geschrieben werden", sagt Juli Zeh über ihr Arbeitstempo.

Bild vergrößern
Juli Zeh ist für ihr künstlerisches Schaffen bereits mit mehr als 20 Auszeichnungen geehrt worden.

Mit "Neujahr" liefert sie das Psychogramm eines Familienvaters, der eigentlich glücklich mit seiner Frau und den zwei Kindern leben könnte. Er kämpft jedoch mit Panikattacken und ist permanent überfordert in allen Lebensbereichen. "Das ist ein Lebensgefühl, das fast schon symptomatisch für unsere Zeit ist", sagt Juli Zeh. Warum die Handlung ihres aktuellen Buches auch mit ihrer eigenen Biografie verknüpft ist und sie eigentlich drei Romane im Jahr schreiben könnte, erzählt Juli Zeh in Klassik à la carte.

Das Gespräch führte Katja Weise

Infos zum Buch

Titel: "Neujahr"
Verlag: Luchterhand Literaturverlag
ISBN: 978-3-630-87572-9
Seiten: 192