Klassik à la carte

Studiogast: Frank Castorf

Freitag, 16. Februar 2018, 13:00 bis 14:00 Uhr

Frank Castorf ist einer der prägenden Theatermacher unserer Epoche. Er hat Theaterabende inszeniert, welche die Zuschauer im Innersten durchgeschüttelt haben, zwischen Grauen und Komik. Mit fast ausufernder Opulenz hat er das Publikum praktisch zur Mitarbeit herausgefordert. Bühnenbilder wie kleine Städte, Videotechnik auf Leinwänden sowie Stücke von über vier Stunden Länge.

Bild vergrößern
Ging einen weiten Weg: Zunächst absolvierte Frank Castorf im Jahr 1970 eine Ausbildung zum Facharbeiter bei der Deutschen Reichsbahn.

Ein Vierteljahrhundert hat er die Volksbühne in Berlin als Intendant geleitet. "Faust", seine letzte große Arbeit dort, wurde gerade zum Berliner Theaterfestival eingeladen. Nun also "Der haarige Affe" von O`Neill. Das Stück wird ab dem 17. Februar auf der Bühne des Deutschen Schauspielhauses mit Charly Hübner zu erleben sein. Warum er dieses Werk des amerikanischen Dramatikers Eugene O’Neill ausgesucht und was er damit vor hat, verrät Frank Castorf im Gespräch bei Klassik à la carte.

Das Gespräch führte Katja Weise