Klassik à la carte

Studiogast: André Herzberg

Montag, 21. Januar 2019, 13:00 bis 14:00 Uhr

In den frühen Achtzigern wurde André Herzberg als Frontmann der legendären DDR-Rockband Pankow berühmt. Herzberg ist Ur-Berliner, aufgewachsen bei seiner jüdischen Mutter in Ost-Berlin, die als Überlebende des Holocaust aus dem Exil in die DDR ging. Dass die jüdischen Wurzeln der Familie im Arbeiter- und Bauernstaat ein Tabuthema waren, hat Herzberg erst nach der Wende begonnen zu reflektieren.

Bild vergrößern
André Herzberg arbeitet mit seiner Musik und seinen Texten die eigene Familiengeschichte auf.

Bis heute arbeitet er in seiner Musik und seinen Texten die eigene Familiengeschichte auf. Von Melancholie und zwischenmenschlichen Spannungen geprägt erzählt auch sein neuester Roman "Was aus uns geworden ist" von Holocaust-Überlebenden und deren Kindern, der Suche nach der eigenen Identität und dem jüdischen Leben in der DDR. Wie André Herzberg heute mit seinen Wurzeln umgeht, welche Traditionen er pflegt und wie das alles in sein künstlerisches Werk einfließt, darüber sprechen wir mit ihm in Klassik á la carte.

Das Gespräch führte Joachim Dicks

Infos zum Buch

Titel: "Was aus uns geworden ist"
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3550081644
Seiten: 240